Friedrich Kiermeier

Erweiterte Suche

Friedrich Kiermeier (* 22. Juli 1908 in Dresden; † 11. Dezember 1995 in Freising) war ein deutscher Lebensmittelchemiker, Professor an der Technischen Universität München und langjähriger Herausgeber der Zeitschrift für Lebensmittel-Untersuchung und -Forschung, der wichtigsten deutschen Zeitschrift für Lebensmittelchemie. Wissenschaftlich hat er sich vor allem mit Milch und Milchprodukten befasst.

Lebenslauf

Kiermeier studierte Chemie und Naturwissenschaften in Dresden. Nachdem er ebenda 1939 in Lebensmittelchemie promovierte wurde, wechselte er an das "Reichsinstitut für Lebensmittelfrischhaltung" in Karlsruhe. Im Jahr 1942 wurde er einer der Mitgründer des Instituts für Lebensmitteltechnologie und -Verpackung in München, 1949 wechselte er zur Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie ebendort. Im Jahr 1953 wurde er Direktor des Instituts für Chemie und Physik der Süddeutschen Versuchs- und Forschungsanstalt für Milchwirtschaft in Freising-Weihenstephan bei München. 1957 wurde er Professor für Milchwissenschaft an der Technischen Universität München und parallel Direktor der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie in Freising und der staatlichen Molkerei in Weihenstephan. 87 Doktoranden promovierten bei Kiermeier, sieben Wissenschaftler forschten für ihre Habilitation bei ihm.

Kiermeier war Autor von mehr als 500 Publikationen, darunter einigen Bänden des großen "Handbuches der Lebensmittelchemie", das federführend von dem in Berlin lehrenden Lebensmittelchemiker Josef Schormüller herausgegeben wurde.

Herausgeber der Zeitschrift für Lebenmitteluntersuchung und -forschung (ZLUF)

Kiermeier war seit 1951 für die ZLUF tätig, seit 1969 war er Herausgeber. Nach seiner Pensionierung im Jahr 1978 wandte sich Kiermeier ganz der ZLUF zu, bis zu seinem 85. Geburtstag im Juni 1993 war er hauptamtlicher Herausgeber. Unter seiner Herausgeberschaft wurde die ZLUF auch zum offiziellen Organ der "Working Party on Food Chemistry of the Federation of European Chemical Societies". Zum Herausgeberwechsel 1993 schrieben die neuen Herausgeber: "Im internationalen Vergleich zählt die Zeitschrift zu den führenden Organen der Lebensmittelwissenschaft und soll dies auch bleiben (...)."

Weblinks

Literatur

  • Henning Klostermeyer: Obituary : Prof. Dr. Friedrich Kiermeier, in: Z. Lebensm Unters. Forsch (1996) 202: 191-192
  • H. Klostermeyer, H. Miethke, E. Coduro: Editorial, in: ZLUF (1993) 197:1-2

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

24.06.2021
Quantenphysik
Quantensimulation: Messung von Verschränkung vereinfacht
Forscher haben ein Verfahren entwickelt, mit dem bisher kaum zugängliche Größen in Quantensystemen messbar gemacht werden können.
22.06.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Exotische Supraleiter: Das Geheimnis, das keines ist
Wie reproduzierbar sind Messungen in der Festkörperphysik? Ein Forschungsteam analysierte wichtige Messungen neu. Sie fanden heraus: Ein angeblich sensationeller Effekt existiert gar nicht.
18.06.2021
Quantenoptik
Paradoxe Wellen: Gefangene Lichtteilchen auf dem Sprung
Physikern ist es gelungen, ein neuartiges Verhalten von Lichtwellen zu beobachten, bei welchem Licht durch eine neue Art von Unordnung auf kleinste Raumbereiche begrenzt wird.
14.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Isolatoren bringen Quantenbits zum Schwitzen
Schwachleitende oder nichtleitende Materialien haben Innsbrucker Physiker als wichtige Quelle für Störungen in Ionenfallen-Quantencomputern identifiziert.
18.06.2021
Quantenphysik
Fürs Rechenzentrum: bisher kompaktester Quantencomputer
Quantencomputer waren bislang Einzelanfertigungen, die ganze Forschungslabore füllten.
16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.