Emmett W. Chappelle

Erweiterte Suche

Emmett W. Chappelle (* 1925 in Phoenix) ist ein US-amerikanischer Wissenschaftler. Er beschäftigt sich mit Medizin, Biologie und Ernährungswissenschaften.

Kindheit und Jugend

Chappelle wurde in Phoenix, Arizona, geboren. Bis er 12 war lebte er auf einem kleinen Bauernhof ohne Elektrizität. 1942 schloss sich Chapelle der Army an und wurde einem speziellen Trainingsprogramm zugewiesen, wo er Fähigkeiten im ingenieurwissenschaftlichen Bereich erwarb.

1946 kam er zurück und fing an auf dem Phoenix College Ingenieurwissenschaften zu studieren. Danach studierte er an der University of California, Berkeley Biologie und erwarb 1950 seinen Bachelor-Abschluss. Vier Jahre später erreichte er seinen Master-Abschluss von der University of Washington. Er studierte und arbeitete zudem an der Stanford University in Kalifornien.

Karriere

Von 1950 bis 1953 lehrte er am Meharry Medical College in Nashville, Tennessee. Von 1953 bis 1959 arbeitete er an der Stanford University. 1958 fing er an für das Research Institute for Advanced Studies in Baltimore zu arbeiten, dass sich unter anderem mit der Raumfahrt beschäftigte. Dort stellte er fest, dass auch Pflanzen wie Algen, die sich leicht transportieren lassen, Sauerstoff herstellen. 1963 fing er an für die Hazelton Laboratories zu arbeiten. 1966 fing er an als Chemiker für die NASA zu arbeiten.

Auszeichnungen

Er erhielt 14 US-Patente und eine Ehrung als einer der 100 bedeutendsten afroamerikanischen Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts.

Quellen

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

27.07.2021
Monde - Thermodynamik
Wasserdampf-Atmosphäre auf dem Jupitermond Ganymed
Internationales Team entdeckt eine Wasserdampfatmosphäre auf der sonnenzugewandten Seite des Mondes Jupiter-Mondes Ganymed. Die Beobachtungen wurden mit Hubble-Teleskop gemacht.
27.07.2021
Quantenphysik - Thermodynamik
Der Quantenkühlschrank
An der TU Wien wurde ein völlig neues Kühlkonzept erfunden. Computersimulationen zeigen, wie man Quantenfelder verwenden könnte, um Tieftemperatur-Rekorde zu brechen.
27.07.2021
Klassische Mechanik - Physikdidaktik
Warum Bierdeckel nicht geradeaus fliegen
Wer schon einmal daran gescheitert ist, einen Bierdeckel in einen Hut zu werfen, sollte nun aufhorchen: Physiker der Universität Bonn haben herausgefunden, warum diese Aufgabe so schwierig ist.
23.07.2021
Quantenphysik - Biophysik
Topologie in der Biologie
Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie zeigen Forscher dass der Begriff des topologischen Schutzes auch für biochemische Netzwerke gelten kann.
22.07.2021
Galaxien
Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien
Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien.
21.07.2021
Sonnensysteme - Sterne
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Ein Forschungsteam hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt.
20.07.2021
Festkörperphysik - Thermodynamik
Ein Stoff, zwei Flüssigkeiten: Wasser
Wasser verdankt seine besonderen Eigenschaften möglicherweise der Tatsache, dass es aus zwei verschiedenen Flüssigkeiten besteht.
19.07.2021
Galaxien - Schwarze_Löcher
Ins dunkle Herz von Centaurus A
Ein internationales Forscherteam hat das Herz der nahegelegenen Radiogalaxie Centaurus A in vorher nicht erreichter Genauigkeit abgebildet.
14.07.2021
Exoplaneten
Ein möglicher neuer Indikator für die Entstehung von Exoplaneten
Ein internationales Team von Astronomen hat als erstes weltweit Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten nachgewiesen.
13.07.2021
Supernovae
Auf dem Weg zur Supernova – tränenförmiges Sternsystem offenbart sein Schicksal
Astronomen ist die seltene Sichtung zweier Sterne gelungen, die spiralförmig ihrem Ende zusteuern, indem sie die verräterischen Zeichen eines tränenförmigen Sterns bemerkten.