Ectoin


Ectoin

Strukturformel
Struktur von Ectoin
Allgemeines
Name Ectoin
Andere Namen

(S)-2-Methyl-1,4,5,6-tetrahydropyrimidin-4-carbonsäure

Summenformel C6H10N2O2
CAS-Nummer 96702-03-3
Kurzbeschreibung

farbloses Pulver[1]

Eigenschaften
Molare Masse 142,2 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

280 °C[1]

Löslichkeit

568,8 g·l−1[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [2]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Ectoin ist ein zur Gruppe der kompatiblen Solute gehörender Naturstoff. Die stark wasserbindende niedermolekulare organische Verbindung tritt in halophilen Bakterien auf und ermöglicht diesen extremophilen Organismen unter Stressbedingungen zu überleben.

Vorkommen

Ectoin ist eines der am weitesten verbreiteten kompatiblen Solute. Erstmals in dem Purpurbakterium Halorhodospira halochloris (früher Ectothiorhodospira halochloris genannt, daher Ectoin) nachgewiesen, tritt Ectoin in einer Vielzahl gramnegativer und grampositiver Bakterien auf.

Verwendung

Ectoin wird als Wirkstoff in der Hautpflege und im Sonnenschutz eingesetzt. Es stabilisiert die natürliche Struktur von Biopolymeren wie Proteinen, Nukleinsäuren und Biomembranen und schützt die Haut vor Schäden durch Stressfaktoren wie UV-Strahlung, Trockenheit, Hitze oder Kälte. Dabei sorgt es für einen nachhaltigen Feuchtigkeitsaufbau in der Haut. Zudem schützt Ectoin das hauteigene Immunsystem. Ectoin wird auch zur Stabilisierung von Proteinen und Zellen, zum Beispiel beim Einfrieren, genutzt.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Datenblatt Ectoin, Sigma-Aldrich, abgerufen am 21. November 2011.
  2. 2,0 2,1 Datenblatt Ectoine bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 21. November 2011. (s. Link auf MSDS)