Braunschweiger Elle

Erweiterte Suche

Braunschweiger Elle

Die Braunschweiger Elle kann als ein, nach heutigem Verständnis, frühes „genormtes“ Längenmaß betrachtet werden.

Sie misst 57,07 cm und ist aus Metall gefertigt. Schon seit dem 16. Jahrhundert (wahrscheinlich aber schon früher) diente sie Käufern und Verkäufern von Stoffen und Gewändern die im Gewandhaus Tuche kauften zur Kontrolle, ob das richtige Maß abgemessen worden war, aber auch den Kunden auf Braunschweigs Märkten und bei den in Braunschweig stattfindenden Messen, um Übervorteilungen beziehungsweise Betrügereien zu verhindern.

Altstadtrathaus in Braunschweig

Die Länge einer „Elle“ konnte von Markt zu Markt und Ort zu Ort variieren. So maß die „kleine“ Erfurter Elle 40,38 cm, wohingegen die Münchener Elle 79,90 cm maß. Ähnliche Abweichungen gab es auch bei den Maßeinheiten Fuß, Zoll und anderen.

Aufgrund der Vielzahl verschiedenster und zum Teil drastisch abweichender Maße, die es im Mittelalter bis in das 19. Jahrhundert auf deutschem Boden gab, wurde vor circa 500 Jahren in Braunschweig ein allgemein zugängliches und für alle Marktteilnehmer dort verbindliches Längenmaß eingeführt und in einen Pfeiler des Altstadtrathauses auf dem Altstadtmarkt eingelassen.

Auch heute befindet sich die Braunschweiger Elle noch an ihrem alten Platz.

Die Braunschweiger Elle bestimmte auch den Haspelumfang bei der Leinengarnherstellung. Umgangssprachlich wurde der Umfang mit Haspellänge bezeichnet und war im Herzogtum Braunschweig 948,75 Pariser Linien oder 3½ Ellen, was 2,137 Meter entsprach.[1]

Literatur

  • Heinz Ziegler: Alte Gewichte und Maße im Lande Braunschweig. In: Braunschweigisches Jahrbuch 50, 1969, ISSN 0068-0745, S. 128–163.

Einzelnachweise

  1. Johann Friedrich Krüger: Vollständiges Handbuch der Münzen, Maße und Gewichte aller Länder der Erde. Gottfried Basse, Quedlinburg/Leipzig 1830, S. 86

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

24.06.2021
Quantenphysik
Quantensimulation: Messung von Verschränkung vereinfacht
Forscher haben ein Verfahren entwickelt, mit dem bisher kaum zugängliche Größen in Quantensystemen messbar gemacht werden können.
22.06.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Exotische Supraleiter: Das Geheimnis, das keines ist
Wie reproduzierbar sind Messungen in der Festkörperphysik? Ein Forschungsteam analysierte wichtige Messungen neu. Sie fanden heraus: Ein angeblich sensationeller Effekt existiert gar nicht.
18.06.2021
Quantenoptik
Paradoxe Wellen: Gefangene Lichtteilchen auf dem Sprung
Physikern ist es gelungen, ein neuartiges Verhalten von Lichtwellen zu beobachten, bei welchem Licht durch eine neue Art von Unordnung auf kleinste Raumbereiche begrenzt wird.
14.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Isolatoren bringen Quantenbits zum Schwitzen
Schwachleitende oder nichtleitende Materialien haben Innsbrucker Physiker als wichtige Quelle für Störungen in Ionenfallen-Quantencomputern identifiziert.
18.06.2021
Quantenphysik
Fürs Rechenzentrum: bisher kompaktester Quantencomputer
Quantencomputer waren bislang Einzelanfertigungen, die ganze Forschungslabore füllten.
16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.