Birine El Salam

f1
Birine El Salam
Birine El Salam (Algerien)
Birine El Salam
Koordinaten

35° 34′ 54,8″ N, 3° 7′ 5,8″ O

35.5818843.118272Koordinaten:

35° 34′ 54,8″ N, 3° 7′ 5,8″ O

Land AlgerienAlgerien Algerien
Daten
Eigentümer Ministère de l'Enseignement supérieur et de la Recherche Scientifique
Betreiber Centre de Development des Systemes Energetiques
Baubeginn 1. Januar 1988
Inbetriebnahme 17. Februar 1992
Reaktortyp Schwerwasserreaktor
Thermische Leistung 15 MW
Neutronenflussdichte 2.1 × 1014 n/(cm2 s)
Stand 1. Februar 2009

Der Birine El Salam ist ein Schwerwasserreaktor chinesischer Bauart, der sich rund 250 km südlich von Algier in der Nähe des Ortes Birine befindet. Dort ist auch das Nuclear Research Center of Birine.

Reaktor in Birine

Der Reaktor hat ca. 15 MW Leistung. Es handelt sich dabei um einen Forschungsreaktor, der im Zusammenhang mit dem Chinesisch-Algerischen Atomvertrag von 1983 geliefert wurde. So wie anderes Nuklearmaterial auch. Betrieben wird der Reaktor mit auf ca. 3 % angereichertem Uran. Dazu hat Algerien vermutlich 1985 150 Tonnen Uran aus Niger bezogen. Inzwischen wurden auch in der Provinz Timgaouine-Abankor u. a. Uranvorkommen entdeckt.

Mit Hilfe des Reaktors ist es möglich, etwa drei Kilogramm Plutonium pro Jahr zu erzeugen. Ob oder wieweit das geschieht, ist unbekannt.

Unter amerikanischen und spanischem Druck wurde der Reaktor 1992 der IAEA gemeldet. Im Januar 1995 hat Algerien den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben (Nuclear Non-Proliferation Treaty).

Reaktor in Draria (Vorort von Algier)

Neben dem Birine-Reaktor verfügt das Land noch über den 1-MW-Forschungsreaktor NUR. Er befindet sich in einem Vorort von Algier namens Draria an der Ostküste Algeriens. Der Reaktor wurde 1989 von Argentinien erworben. Gebaut wurde er von der Firma INVAP (Investigaciones Aplicadas, Sociedad del Estado). Es handelt sich dabei um einen Forschungsreaktor zur Erzeugung von Radionukliden und anderen Experimenten. Es wird davon berichtet, dass Spaltmaterial, welches für diesen Reaktor vorgesehen war, zum Birine-Reaktor gelangt ist.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

22.01.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik - Thermodynamik
Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung
Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern.
21.01.2021
Sonnensysteme - Planeten
Die Entstehung des Sonnensystems in zwei Schritten
W
21.01.2021
Exoplaneten
Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe
Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe um einen jungen Stern entdeckt hat.
20.01.2021
Kometen_und_Asteroiden
Älteste Karbonate im Sonnensystem
Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde.
20.01.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Einzelnes Ion durch ein Bose-Einstein-Kondensat gelotst.
Transportprozesse in Materie geben immer noch viele Rätsel auf.
20.01.2021
Sterne - Astrophysik - Klassische Mechanik
Der Tanz massereicher Sternenpaare
Die meisten massereichen Sterne treten in engen Paaren auf, in denen beide Sterne das gemeinsame Massenzentrum umkreisen.
19.01.2021
Sonnensysteme - Sterne - Biophysik
Sonnenaktivität über ein Jahrtausend rekonstruiert
Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der ETH Zürich hat aus Messungen von radioaktivem Kohlenstoff in Baumringen die Sonnenaktivität bis ins Jahr 969 rekonstruiert.
19.01.2021
Quantenoptik - Teilchenphysik
Forschungsteam stoppt zeitlichen Abstand von Elektronen innerhalb eines Atoms
Seit mehr als einem Jahrzehnt liefern Röntgen-Freie-Elektronen-Laser (XFELs) schon intensive, ultrakurze Lichtpulse im harten Röntgenbereich.
15.01.2021
Sterne - Strömungsmechanik
Welche Rolle Turbulenzen bei der Geburt von Sternen spielen
A
14.01.2021
Thermodynamik
Wie Aerosole entstehen
Forschende der ETH Zürich haben mit einem Experiment untersucht, wie die ersten Schritte bei der Bildung von Aerosolen ablaufen.