Alexander Petzholdt

Erweiterte Suche

Alexander Petzholdt

Alexander Petzholdt (vollständiger Name: Alexander Georg Paul Petzholdt; * 29. Januar 1810 in Dresden; † 23. April 1889 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Agrarwissenschaftler.

Leben

Petzholdt studierte Medizin an der Universität Leipzig und war seit 1838 als praktischer Arzt in Dresden tätig. Gleichzeitig hielt er dort naturwissenschaftliche Vorträge bei Veranstaltungen wissenschaftlicher Gesellschaften. Sein Interesse galt in jenen Jahren besonders der Agrikulturchemie. Er stand in engem Kontakt mit Justus von Liebig und unterstützte vehement dessen Lehre von der Mineralstoffernährung der Pflanzen.

Von 1846 bis 1872 wirkte Petzholdt als Professor für Landwirtschaft und landwirtschaftliche Technologie an der Universität Dorpat (heute: Tartu, Estland). Die 1802 von Deutschbalten neu gegründete Universität war damals die einzige deutschsprachige Universität des Russischen Kaiserreiches. Im Auftrag der russischen Regierung unternahm Petzholdt ausgedehnte Forschungsreisen. Durch seine zahlreichen Bücher wurde er ein bedeutender Anreger für Verbesserungen in der russischen Landwirtschaft. Seit 1873 lebte Petzhold in Freiburg/Breisgau.

Schriften (Auswahl)

  • Populäre Vorlesungen über Agriculturchemie in der Ökonomischen Gesellschaft für das Königreich Sachsen während des Winterhalbjahres 1843/44 gehalten. Leipzig 1844; 2. umgearbeitete Aufl. unter dem Titel Die Agriculturchemie in populären Vorlesungen. Leipzig 1846.
  • Geologie, Verlag Carl B. Lorck, 1845 Leipzig, 2. durchaus umgearbeitete und stark vermehrte Auflage.
  • Der neu erfundene Patent-Dünger des Prof. Dr. Justus Liebig in Gießen. Aus dem Englischen übersetzt und mit erläuternden Zusätzen begleitet. Leipzig und Dresden 1846; 2. Auflage ebenda 1847.
  • Der Kaukasus, eine naturhistorische, sowie land- und forstwirthschaftliche Studie (ausgeführt in den Jahren 1863 und 1864). 2 Bände, Leipzig 1866 und 1867.

Literatur

  • Herbert Pönicke: Georg Paul Alexander Petzholdt. Ein mitteldeutscher Naturforscher und Lehrer in Rußland (1810-1889). In: Hamburger Mittel- und Ostdeutsche Forschungen. Band 2, 1960, S. 47–70 (mit Bild und Bibliographie).

Weblinks

  • Heinrich Kaak: Petzholdt, Georg Paul Alexander. In: Sächsische Biografie. Herausgegeben vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde, bearb. von Martina Schattkowsky.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

24.01.2022
Satelliten | Raumfahrt | Astrophysik
James Webb Weltraumteleskop am Ziel
Die Wissenschaft kann möglicherweise bald erforschen, wie das Universum seinen Anfang nahm, denn das neue Weltraumteleskop James Webb hat seine Endposition erreicht.
17.01.2022
Quantenphysik | Teilchenphysik
Ladungsradien als Prüfstein neuester Kernmodelle
Ein internationales Forschungsprojekt hat die modernen Möglichkeiten der Erzeugung radioaktiver Isotope genutzt, um erstmals die Ladungsradien entlang einer Reihe kurzlebiger Nickelisotope zu bestimmen.
13.01.2022
Sonnensysteme | Planeten | Elektrodynamik
Sauerstoff-Ionen in Jupiters innersten Strahlungsgürteln
In den inneren Strahlungsgürteln des Jupiters finden Forscher hochenergetische Sauerstoff- und Schwefel-Ionen – und eine bisher unbekannte Ionenquelle.
12.01.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Die Suche nach einem kosmischen Gravitationswellenhintergrund
Ein internationales Team von Astronomen gibt die Ergebnisse einer umfassenden Suche nach einem niederfrequenten Gravitationswellenhintergrund bekannt.
11.01.2022
Exoplaneten
Ein rugbyballförmiger Exoplanet
Mithilfe des Weltraumteleskops CHEOPS konnte ein internationales Team von Forschenden zum ersten Mal die Verformung eines Exoplaneten nachweisen.
07.01.2022
Optik | Quantenoptik | Wellenlehre
Aufbruch in neue Frequenzbereiche
Ein internationales Team von Physikern hat eine Messmethode zur Beobachtung licht-induzierter Vorgänge in Festkörpern erweitert.
06.01.2022
Elektrodynamik | Quantenphysik | Teilchenphysik
Kernfusion durch künstliche Blitze
Gepulste elektrische Felder, die zum Beispiel durch Blitzeinschläge verursacht werden, machen sich als Spannungsspitzen bemerkbar und stellen eine zerstörerische Gefahr für elektronische Bauteile dar.
05.01.2022
Elektrodynamik | Teilchenphysik
Materie/Antimaterie-Symmetrie und Antimaterie-Uhr auf einmal getestet
Die BASE-Kollaboration am CERN berichtet über den weltweit genauesten Vergleich zwischen Protonen und Antiprotonen: Die Verhältnisse von Ladung zu Masse von Antiprotonen und Protonen sind auf elf Stellen identisch.
04.01.2022
Milchstraße
Orions Feuerstelle: Ein neues Bild des Flammennebels
Auf diesem neuen Bild der Europäischen Südsternwarte (ESO) bietet der Orion ein spektakuläres Feuerwerk zur Einstimmung auf die Festtage und das neue Jahr.
03.01.2022
Sterne | Elektrodynamik | Plasmaphysik
Die Sonne ins Labor holen
Warum die Sonnenkorona Temperaturen von mehreren Millionen Grad Celsius erreicht, ist eines der großen Rätsel der Sonnenphysik.