Weißblech


Weißblech

Vorlage:Erledigt/Standard-BausteinWeißblech ist ein dünnes kaltgewalztes Stahlblech, dessen Oberfläche mit Zinn beschichtet ist. Gegenwärtig geschieht das meist elektrolytisch. Bis zur Mitte des vergangenen Jahrhunderts war Feuerverzinnen üblich, bei dem das Zinn in geschmolzenem Zustand aufgetragen wurde. Diese Beschichtung dient vor allem dem Korrosionsschutz. Derzeit sind Blechdicken von 0,100 bis 0,499 mm üblich.

Weißblechrollen (Coils) mit Oberflächen von matt bis hochglänzend

Recycling

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Weißblech ist zu 100 Prozent recycelbar und kann beliebig oft ohne Qualitätsverlust wiederverwendet werden. Die Recycling-Quote in Deutschland lag 2011 bei 93,9 Prozent, die gesetzliche Eingreifquote (z. B. zur Erhebung von Pfand) liegt bei 70 Prozent.

Verwendung

Etwa 90 Prozent des in Deutschland produzierten Weißblechs wird zur Herstellung von Verpackungen verwendet. Daher spricht man auch von Verpackungsstahl. Die Hauptanwendungsbereiche von Verpackungsstahl liegen in folgenden vier Bereichen:

  • Blechdosen für Lebensmittel und Tiernahrung (ca. 44 Prozent)
  • Verpackungen für chemisch-technische Produkte und Sprühdosen für Aerosole (ca. 22 Prozent)
  • Verschlüsse: Deckel und Kronkorken (ca. 18 Prozent)
  • Getränkedosen (ca. 16 Prozent).

Weitere Anwendungsbereiche von Weißblech sind Anschlüsse, Batteriekontakte, Batteriegehäuse und Abschirmgehäuse in der Elektrotechnik bzw. Elektronik, denn Weißblech ist mit säurefreien Flussmitteln lötbar.

Korrosionsschutz

Eine Schicht von ca. 0,3 µm Zinn, das entspricht etwa 2 g/m², genügt, um den Stahl durch Versiegelung vor Korrosion zu schützen. Zink und Chrom sind elektrochemisch unedler als Stahl. Sie bieten deshalb, anders als Zinn, zusätzlich einen elektrochemischen Schutz vor Korrosion. Zink ist jedoch instabil gegenüber Säuren und sauren Lebensmitteln, Chromverbindungen sind giftig. Zinnverbindungen sind zwar in geringem Maße giftig, wird aber die Zinnschutzschicht verletzt und es entsteht ein Lokalelement, so korrodiert zuerst das unedlere Eisen und es bilden sich unbedenkliche Eisensalze. Daher ist Weißblech für die Aufbewahrung von Lebensmitteln in Konservendosen geeignet. An der Luft können dennoch Zinnionen freigesetzt werden. Daher sind Weißblechdosen innen oft zusätzlich lackiert oder folienbeschichtet.

Markt

Der Weißblechmarkt ist ein typischer Nischenmarkt und leidet derzeit unter Überkapazitäten sowie starken Schwankungen bei Rohstoff- und Energiekosten.

Weblinks

 Commons: Weißblech – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Einzelnachweise