Wear Level


Wear Level

Der Wear-Level (Verschleißgrad, englisch wear level) ist ein Maß für die Abnutzung eines Akkumulators (z. B. in Laptops). Er gibt den Unterschied zwischen der maximalen werksseitigen Kapazität des Akkus und der aktuell maximal möglichen Ladekapazität an.

Maß des Wear-Levels

Ein fabrikneuer Akku hat im Normalfall einen Wear-Level von 0 Prozent; dies ist allerdings nur ein theoretischer Wert. Das bedeutet, er wird beim Laden mit voller Kapazität aufgeladen und kann dann die gesamte Leistung wieder abgeben. Da Akkus mit der Zeit sowie durch Hitze, häufige Benutzung, mangelnde Pflege und unsachgemäße Lagerung an Leistungsfähigkeit verlieren, steigt der Wear-Level an.

Beispiel
Ein neuer Akku hat eine Kapazität von 4000 mAh. Bei einem Wear-Level von 10 % kann er nur noch mit 90 % seiner werksseitig angegebenen Kapazität, in diesem Fall mit 3600 mAh, geladen werden. Dann ist der Akku voll; die restlichen 10 % Kapazität gehen verloren.

Abhängigkeit von der Art des Akkus

Die Höhe des Wear-Levels hängt stets vom verwendeten Akku-Typ (Lithium-Ionen-Akku, Nickel-Cadmium-Akku oder Nickel-Metallhydrid-Akkumulator) und der entsprechenden Pflege und Beanspruchung ab. Man kann hierbei allerdings keine allgemeingültigen Werte angeben, die Werte schwanken stark, je nach Benutzung und Art des Akkus. Ein Akku in einem Laptop kann bei guter Pflege nach 2 Jahren immer noch einen Wear-Level von unter 5 % aufweisen, wohingegen ein (schlechter) Akku bereits nach einigen Wochen einen Wear-Level von über 20 % aufweisen kann. Um einen hohen Kapazitätsverlust des Akkus zu verhindern, sollte man einige Hinweise zur Nutzung des jeweiligen Akku-Typs beachten.

Ermittlung des Wear-Levels bei Laptop-Akkus

Zur Ermittlung des Wear-Levels gibt es unterschiedliche Programme. Bekannte Programme sind „Notebook Hardware Control“ (kurz: NHC) oder BatteryCare. Es gibt auch einige BIOS-Versionen, welche den Wear-Level anzeigen. Ganz verlässlich sind diese Werte jedoch nicht. Gerade bei Li-Ionen-Akkus, die mit einer Ladeelektronik ausgestattet sind, schwankt der angebene Wert vor und nach einer Kalibrierung der Ladeelektronik teilweise erheblich.

Weblinks