Wallace Ward

Wallace Ward (* 1932; † 29. Januar 2006) war ein US-amerikanischer Chemiker und Autor von Selbsthilfebüchern. Der frühere Mitarbeiter des Chemikonzerns DuPont veröffentlichte auch unter den Pseudonymen Frank R. Wallace, Higgs Field, John Flint. Das als Neo-Tech bezeichnete Denkmodell wurde von ihm um 1968 erstmals veröffentlicht. Wallace ist auch Autor eines Buchs über optimale Pokerstrategien.

Neo-Tech

Laut eigener Definition ist Neo-Tech eine „anti-dogmatische“ Denkweise, die alle menschlichen Grenzen in Form scheinbar unumstößlicher Fakten und Vorurteile von Politik und Religion, über persönliche Ansichten, bis hin zu philosophischen Dogmen des Todes und des Altruismus hin dekonstruiert, und primär durch Infragestellung von negativen Ansichten statt durch Aufstellen neuer Ansichten funktioniert.

Entwicklung des Neo-Tech

Laut Wallace war die ursprüngliche Inspiration für Neo-Tech Resultat seiner „Studien kognitiver Aspekte des Poker-Spiels“. Neo-Tech soll von den Theorien des späten Psychologie-Professoren der Princeton University, Julian Jaynes, beeinflusst sein, belegt durch dessen Buch The Origin of Consciousness in the Breakdown of the Bicameral Mind. Neo-Tech akzeptiere Jaynes' Theorie, dass der menschliche Verstand sich aus einem ursprünglich rein reaktiven Modus, frei von Bewusstsein, Abstraktionsfähigkeit, und Introspektion entwickelt hat, der externe Autorität nicht in Frage zu stellen vermochte, hin zu einem proaktiven, bewussten und autonomen Denkprozess.

Neo-Tech sagt als einen nächsten wesentlichen Evolutionsprozess des Denkens die Eliminierung von Mystizismus voraus, was ein freies und autonomes Individuum hervorbringe. Dessen rationale Art des Denkens wird als „Neothink“ bezeichnet. Dagegen werden Individuen und Zivilisationen, die in mystischem Denken verharren, nicht überleben können. Der durch Konkurrenzdruck initiierte Zusammenbruch des Mystizismus wird ebenfalls das Ende derjenigen Menschen sein, die durch Manipulation, Mystizismus, und Autorität persönliche Vorteile erlangen (diese werden als „Neocheater“ bezeichnet).

Thesen des Neo-Tech

Neo-Tech enthält folgende von der etablierten Wissenschaft nicht anerkannte Thesen:

  • Disziplin, Denken und Kontrolle sind die drei Schritte einer einfachen Technik zur Steuerung des Denkens durch Willenskraft, mit der jeder Mensch bewusst seine irrationalen Handlungen verhindern und rationale Handlungen kontrollieren kann.
  • Im Bereich Job, Karriere und Management ist das wichtigste Prinzip ein Durchbrechen von Spezialisierung und Hierarchie durch eine neue, simple Arbeitsteilungsweise, die Integration aller Zuständigkeitsbereiche eines Projekts durch einen Einzelnen, und somit wirkliche Arbeitsteilung in der heutigen komplexen Berufswelt ermöglicht, ohne Zuständigkeiten, Kompetenzen und Fachwissen wie bei traditioneller Spezialisierung zu delegieren oder teilen.
  • Der Bereich Gesundheit wird durch einige wenige feste Prinzipien geregelt: Volle Selbstverantwortung zur Erhaltung der Gesundheit; absolut kein Alkohol, Nikotin, Drogen, Zucker und Koffein; keine Opferhaltung und keine psychische Selbstzerstörung; sinnvolles Leben durch glückliche Beziehung und Arbeit; tägliche körperliche Fitness; Wasser und Vitamine.
  • Eine radikale These ist, dass der Tod unnatürlich und eine unnötige Tragödie für jedes bewusste Leben ist. Daraus wird gefolgert, dass das Ziel der Menschheit in der Abschaffung des Todes besteht. Dies sei bisher nicht gelungen, weil die Endgültigkeit und Sinnlosigkeit des Todes durch religiöse und altruistische Ideologien verleugnet werde und weil die Menschheit durch Politik, Religion, Philosophie und andere Autoritäten unterdrückt werde.

Wichtige Vertreter

Die Neo-Tech Publishing Company (früher I & O Publishing Company) im Besitz der Familie Ward verlegt Bücher und Artikel von Befürwortern der Philosophie. Die meisten Schriften sind im Format von Instruktionen verfasst, wie man Erfolg im geschäftlichen und persönlichen Leben durch die Anwendung von Neo-Tech erzielt.

Ein weiterer Anhänger der Neo-Tech-Philosophie ist der schottische Schriftsteller Alan Grant, der seine persönliche Lesart des "Neo-Tech"-Systems in der von ihm geschriebenen Underground-Comicreihe Anarky vorstellte.

Quellen

  • Frank R. Wallace, The Neo-Tech Discovery, (Deutsche Version: Die Neo-Tech Entdeckung) Neo-Tech Publishing, 1. Auflage 1975, vergriffen
  • Charles Beeler, Wolf Kahn, Strange City: The Future of Neo-Tech, Xlibris 2000, ISBN 0738822701
  • kritischer Usenetbeitrag

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

06.05.2021
Astrophysik - Relativitätstheorie
Teleskop zur Erforschung von Objekten höchster Dichte im Universum
Eine internationale Gruppe von Astronomen hat erste Ergebnisse eines groß angelegten Programms vorgestellt, bei dem Beobachtungen mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop dazu verwendet werden, die Theorien von Einstein mit noch nie dagewesener Genauigkeit zu testen.
11.05.2021
Physikdidaktik - Quantenphysik
Quantencomputing einfach erklärt
„Quantencomputing kompakt“ lautet der Titel eines aktuellen Buchs, das Bettina Just veröffentlicht hat.
06.05.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Auf dem Weg zum kleinstmöglichen Laser
Bei extrem niedrigen Temperaturen verhält sich Materie oft anders als gewohnt.
28.04.2021
Galaxien - Sterne
Die Entdeckung von acht neuen Millisekunden-Pulsaren
Eine Gruppe von Astronomen hat mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop acht Millisekunden-Pulsare entdeckt, die sich in Kugelsternhaufen mit hoher Sterndichte befinden.
07.04.2021
Teilchenphysik
Handfeste Hinweise auf neue Physik
Das Fermilab (USA) hat heute erste Daten aus dem Myon g-2 Experiment veröffentlicht, welche die Messwerte des gleichnamigen, 2001 durchgeführten Experiments am Brookhaven National Laboratory bestätigen.
19.04.2021
Exoplaneten
Neuer Exoplanet um jungen sonnenähnlichen Stern entdeckt
Astronomen aus den Niederlanden, Belgien, Chile, den USA und Deutschland bilden neu entdeckten Exoplaneten „YSES 2b“ direkt neben seinem Mutterstern ab.
01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.