Veratrin

Veratrin

Veratrin (auch Proveratrin) ist die Bezeichnung eines giftigen Alkaloidgemisches, das vor allem als Insektizid gegen Ectoparasiten (z. B. Kopfläusen) Anwendung findet.

Veratrin kommt in Vertretern der Germergewächse, wie dem Weißen Germer oder dem Sabadill, vor. Extrakte aus Teilen dieser Pflanzen, vor allem Wurzeln und Samen, dienten früher und dienen gelegentlich noch heute als Läuseessig oder -salbe in der Heilkunde und Tierheilkunde zur Insektenbekämpfung. Veratrin ist je nach Zusammensetzung und Konzentration meist hochgiftig.

Die News der letzten Tage