Triton (Physik)


Triton (Physik)

Triton (t)

Eigenschaften
Ladung e
(+1,602 · 10−19 C)
Masse 3,015 500 7134(25) u
5,007 355 88(25) · 10-27 kg
5496,921 5269(51) · me
2808,920 906(70) MeV/c2
magnetisches Moment 1,504 609 361(42) · 10-26 J / T
g-Faktor 5,957 924 896(76)
SpinParität 1/2+
Isospin 1/2 (z-Komponente −1/2)
mittlere Lebensdauer 17,77 a

Als Triton (von griechisch τρίτος, trítos = „der Dritte“) wird der Atomkern bzw. das Kation des überschweren Wasserstoff-Isotops Tritium 3H bezeichnet. Sein Symbol ist t oder auch 3H+. Ein Triton besteht aus zwei Neutronen und einem Proton.

Das Triton ist instabil und zerfällt mit einer Halbwertszeit von 12,32 Jahren durch Betazerfall in ein Helion.

Tritonen spielen eine Rolle bei Kernfusionsreaktionen in zukünftigen Fusionsreaktoren.

Die Atomkerne der beiden anderen Wasserstoff-Isotope 1H (Protium) und 2H (Deuterium) kennt man unter den Namen Proton und Deuteron. Die Sammelbezeichnung für die Kationen des Wasserstoffs ungeachtet ihrer Kernmasse ist Hydron.