Transferase


Transferase

Transferasen (von lat. lateinisch: transferre – hinübertragen) sind Enzyme der zweiten Enzymklasse laut der systematischen Nomenklatur der Enzymkommission der International Union of Biochemistry (IUB) und katalysieren die Übertragung einer funktionellen Gruppe (z. B. einer Methylgruppe oder Phosphatgruppe) von einem Molekül (so genannter Donator) zu einem anderen Molekül (sogenannter Akzeptor). Beispiel:

A–X + B → A + B–X

In diesem Beispiel wäre A der Donator und B der Akzeptor. Der Donator ist oft ein Koenzym.

Nomenklatur

Systematisch korrekte Namen von Transferasen werden nach folgendem Muster gebildet: "Donator:Akzeptor-Gruppetransferase". Andere Namen sind aber gebräuchlicher. Die üblichen Namen von Transferasen werden folgendermaßen geformt: "Akzeptor-Gruppetransferase" oder "Donator-Gruppetransferase". Beispiel: Eine DNA-Methyltransferase ist eine Transferase, die die Übertragung einer Methylgruppe zu einem DNA-Akzeptor katalysiert.

EC-Klassifikation

Transferasen sind unter EC 2 im EC-Nummer-Klassifikationssystem kategorisiert. Transferasen können spezifischer unter neun Unterklassen eingeordnet werden:

  • EC 2.1 umfasst Enzyme, die Ein-Carbon-Gruppen übertragen
  • EC 2.2 umfasst Enzyme, die Aldehyd- oder Keto-Gruppen übertragen
  • EC 2.3 umfasst Acyltransferasen
  • EC 2.4 umfasst Glykosyltransferasen
  • EC 2.5 umfasst Enzyme, die Alkyl- oder Aryl-Gruppen übertragen
  • EC 2.6 umfasst Enzyme, die NitroGruppen übertragen
  • EC 2.7 umfasst Enzyme, die Phosphorhaltige Gruppen übertragen (Kinasen)
  • EC 2.8 umfasst Enzyme, die Schwefelhaltige Gruppen übertragen
  • EC 2.9 umfasst Enzyme, die Selenhaltige Gruppen übertragen

Beispiele

Andere Enzymklassen

Weblinks