Stribeck-Pressung


Stribeck-Pressung

Die Stribeck-Pressung (nach Richard Stribeck) ist eine Flächenpressung.

Bei der Stribeck-Pressung handelt es sich um die Pressung zwischen einer zylindrischen Welle und einer Lagerschale, wobei sich die Pressung berechnet, indem die Belastungskraft auf das Produkt Durchmesser der Welle mal Breite der Lagerschale bezogen wird.

Der Begriff Stribeck-Pressung ist in der Fachliteratur selten genannt. [1]

Die Höhe der Stribeck-Pressung ist ein Maß für die Belastbarkeit von Gleitlagern.

$ p_{Stribeck} = {F_{quer} \over d_{Welle} \cdot b_{Lagerschale}} $

Weblink

Einzelnachweise

  1. Laut Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Hannibal, Dozent an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Iserlohn, ist es aber in der Praxis eine bekannte Bezeichnung für diese Pressungsart.