Spinatmatte


Spinatmatte

Spinatmatte (auch Spinatfarbe oder Spinatgrün genannt) dient zum Färben von Speisen wie Saucen oder Nudeln.

Zur Herstellung wird Spinat im Mörser zerstoßen, der entstehende Saft durch ein Tuch geseiht, im Wasserbad bis zum Gerinnen das Saftes erhitzt und schließlich die freigewordene Flüssigkeit abgegossen. Die zurückbleibende „Matte“ kann dann als Farbstoff weiterverwendet werden.

Literatur

  • Sophie Wilhelmine Scheibler: Allgemeines deutsches kochbuch für alle stände, oder gründliche anweisung alle arten speisen und backwerke auf die wohlfeilste und schmackhafteste art zuzubereiten: Ein unentbehrliches handbuch für angehende hausmütter, haushälterinnen und köchinnen, Ausgabe 17, C.F. Amelang, 1866, S. 26