Roche Diagnostics

Roche Diagnostics AG [1]
Roche Logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Sitz Risch[1], Schweiz
Leitung Daniel O´Day (COO)
Mitarbeiter 23'062 (2007)
Umsatz 9,350 Mrd. CHF (2007)
Branche Pharma, Diagnostik
Website www.roche.com
(Division Diagnostics)
Blick auf den Hauptsitz von Roche Diagnostics in Rotkreuz. Links ist das Rezeptionsgebäude mit Cafeteria zu erkennen, in der Mitte der Roche-Tower, höchstes Gebäude im Kanton Zug.

Roche Diagnostics (AG in der Schweiz und GmbHs in Deutschland und Österreich) ging 1998 aus der vormaligen Boehringer Mannheim GmbH hervor und gehört zum Pharma-Konzern Hoffmann-La Roche, der 1997 Boehringer Mannheim durch Kauf übernommen hatte. Roche Diagnostics ist Weltmarktführer bei Produkten der In-vitro-Diagnostik.

Roche Diagnostics ist als Division Diagnostics des Gesamtunternehmens in fünf Geschäftsbereiche aufgeteilt, die weiter in einzelne weltweit vertretene GmbHs und AGs untergliedert sind.

Niederlassungen bestehen in Deutschland (Mannheim und Penzberg), Österreich (in Graz nach der Übernahme von AVL Medical Instruments im Jahr 2000) und der Schweiz (in Rotkreuz und in Burgdorf durch Übernahme des Geschäftsbereichs Infusionssysteme von Disetronic im Jahr 2003). Weitere Niederlassungen mit R&D-Aktivitäten bestehen in den USA (Indianapolis, Palo Alto und Pleasanton). Die Division Roche Diagnostics beschäftigt weltweit rund 23'000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von 9,35 Milliarden Schweizer Franken.

Die Geschäftsbereiche von Roche Diagnostics umfassen:

  • Diabetes Care – Blutzucker-Messgeräte, Insulinpumpen, Stechhilfen und Zubehör sowie Service und Dienstleistungen für Diabetiker unter der weltweit eingeführten Marke Accu-Chek (Hauptsitz in Mannheim)
  • Professional Diagnostics – integrierte und dezentrale Systemlösungen für klinische und niedergelassene Labors, für die Notfallmedizin, Kliniken und den niedergelassenen Bereich, IT-Serviceleistungen; Produkte und Markennamen sind Cobas, Elecsys, Modular, Reflotron, Urisys etc. (Hauptsitz in Rotkreuz)
  • Molecular Diagnostics – auf der PCR-Technologie basierende Diagnose-Systeme; Produkte und Markennamen sind Cobas, LightCycler etc. (Hauptsitz in Pleasanton)
  • Applied Science – Komponenten und Reagenzien für die medizinische Forschung mit Schwerpunkten in der Genomforschung und der Proteomik, für die pharmazeutische und diagnostische Industrie und die Lebensmittelkontrolle; Produkte und Markennamen sind Genome Sequencer, LightCycler, MagNA Pure, RTS (Hauptsitz in Mannheim)
  • Roche Tissue Diagnostics – Ventana, Mitglied der Roche-Gruppe, entwickelt vollautomatisierte Geräte, Workflow-Lösungen und Reagenzien für die gewebebasierte Krebsdiagnostik. Die Gerätesysteme und Tumor-Biomarker helfen beispielsweise dem Pathologen im Krankenhaus, Gewebeproben bei Verdacht auf Krebs- und Infektionskrankheiten schnell zu analysieren und eine Diagnose zu stellen. Die Ergebnisse der Untersuchung stellen einen wesentlichen Baustein für eine differenzierte Therapieentscheidung dar und sind daher für den behandelnden Arzt von großer Bedeutung. (Hauptsitz in Tucson, Arizona, USA)


COO der Diagnostik-Sparte ist seit 1. Januar 2010 Daniel O´Day. Er hat die Aufgabe von Jürgen Schwiezer übernommen, der in Ruhestand ging. Dieser wiederum war Nachfolger von Severin Schwan, der seit 4. März 2008 die Gesamtleitung des Konzerns übernommen hat.

Am Standort Mannheim ist ein Teil der Forschung und Entwicklung sowie Produktion für Diabetes- und Point-of-Care-Geräte angesiedelt. In Mannheim befindet sich auch das Zentrallager, von welchem aus andere Ländergesellschaften beliefert werden. Ausserdem erfolgt von dort aus die Direktbelieferung in viele europäische Länder. Im Bau sind weitere Büro- und Forschungsgebäude, ein neues Empfangsgebäude, sowie ein zusätzliches Hochregal-Lager.

Am Standort Rotkreuz wird das Roche-Areal bis 2011 noch um mehr als das Vierfache erweitert. Zu den bestehenden Forschungs- und Bürogebäuden wurden seit 2005 ein neues Empfangsgebäude sowie ein grosses Weiterbildungszentrum errichtet. Im Bau sind weitere Büro- und Forschungsgebäude.

Im Jahre 2010 wurde Roche Diagnostics vom CRF Institute zu einem der Top-Arbeitgeber des Jahres für Ingenieure gewählt und erhielt in verschiedenen Kategorien wie Vergütung, Work-Life-Balance und Entwicklungsmöglichkeiten den ersten Platz.[2] Im darauffolgenden Jahr wurde Roche Diagnostics in der jährlichen Befragung von Berufstätigen mit akademischem Hintergrund durch das Employer-Branding-Unternehmen Universum zu einem der besten Arbeitgeber für Naturwissenschaftler gewählt.[3] Im gleichen Jahr vergab das Internetportal für Arbeitgeberbewertungen Jobvoting.de den Preis des Arbeitgebers des Jahres 2011/2012 u.a. an Roche Diagnostics.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Eintrag der Roche Diagnostics AG im Handelsregister des Kantons Zug
  2. CRF Institute, Top Arbeitgeber 2010
  3. Universum Top-Ranking der Arbeitgeber für Naturwissenschaftler
  4. Jobvoting.de, Arbeitgeber des Jahres 2011/2012

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.
25.03.2021
Quantenoptik
Sendungsverfolgung für eine Quantenpost
Quantenkommunikation ist abhörsicher, aber bislang nicht besonders effizient.
24.03.2021
Schwarze_Löcher - Elektrodynamik
Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab
Ein neuer Blick auf das massereiche Objekt im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt das Erscheinungsbild in polarisierter Radiostrahlung.
24.03.2021
Astrophysik
Die frühesten Strukturen des Universums
Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren.
23.03.2021
Supernovae - Teilchenphysik
Können Sternhaufen Teilchen höher beschleunigen als Supernovae?
Ein internationales Forschungsteam hat zum ersten Mal gezeigt, dass hochenergetische kosmische Strahlung in der Umgebung massereicher Sterne erzeugt wird. Neue Hinweise gefunden, wie kosmische Strahlung entsteht.
23.03.2021
Teilchenphysik
Neue Resultate stellen physikalische Gesetze in Frage
Forschende der UZH und des CERN haben neue verblüffende Ergebnisse veröffentlicht.
19.03.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Elektronen eingegipst
Eine scheinbar einfache Wechselwirkung zwischen Elektronen kann in einem extremen Vielteilchenproblem zu verblüffenden Korrelationen führen.