Polarisationsmodulator

Erweiterte Suche

Ein Polarisationsmodulator ist ein technisches Gerät, das die Polarisationseigenschaften eines Lichtstrahls periodisch verändert. Dies wird in Modulatoren optischer Spektrometer eingesetzt. Es ist die optische Entsprechung eines Phasenmodulators aus der Elektronik.

Es gibt drei Typen von Polarisationsmodulatoren, die sich im Wesentlichen durch den eingesetzten Polarisatortyp unterscheiden:

  1. Modulator mit linear polarisierenden Filtern
  2. Modulator mit aktivem Kristall
  3. Modulator mit Flüssigkeit als aktivem Medium

Modulator mit linear polarisierenden Filtern

Ein Linearpolarisator wird auf einer Motorachse montiert, mit der die Polarisationsrichtung des Lichts dann rotiert.

Alternativ werden zwei gegeneinander verdrehte, lineare Polarisationsfilter auf einem schwingenden Arm montiert, der sie abwechselnd in den Strahlengang bewegt.

Ist hinter einer dieser Anordnungen noch ein λ/4-Plättchen fest platziert, im zweiten Fall mit einer Orientierung von 45 Grad gegenüber beiden Linearpolarisatoren, so ist der Lichtstrahl danach abwechselnd rechts- und linkszirkular polarisiert, im ersten Fall mit stetigen Übergängen über lineare Polarisation entlang der optischen Achsen des Plättchens.

Modulator mit aktivem Kristall

Es gab ein kommerzielles Produkt namens „Phasqeezer“ (sic) der Firma Erdmann & Grün, das aus einem Kristall mit den Eigenschaften einer Verzögerungsplatte bestand, der mechanisch zwischen die Pole eines kräftigen Elektromagneten eingespannt war, und zwar schon mit einiger mechanischer Vorspannung. Wenn man den Magneten mit einer sinusförmigen Wechselspannung beaufschlagte, wurde entsprechend eine wechselnde mechanische Kraft auf den Kristall ausgeübt, wodurch dieser seine optischen Eigenschaften veränderte, so dass auch der Modulationszustand des Lichts dahinter entsprechend wechselte. Ordnete man davor noch einen Linearpolarisator mit geeignet ausgerichteter Polarisationsrichtung an und justierte die mechanische Vorspannung und die Amplitude der Wechselspannung für den Magneten korrekt, dann erhielt man am Ausgang eine stetig zwischen links- und rechtszirkularer Polarisation variierende Lichtwelle.

Ähnlich, nur mit piezoelektrischer statt elektromagnetischer Anregung, funktioniert der Photoelastische Modulator.

Nicht mechanisch, sondern direkt über ein elektrisches Feld dreht die Pockels-Zelle die Polarisationsrichtung.

Modulator mit Flüssigkeit als aktivem Medium

Dieser Polarisationsmodulatortyp nutzt die Veränderlichkeit des Brechungsindexes von bestimmten Flüssigkeiten durch ein äußeres elektrisches oder magnetisches Feld, siehe Kerr-Zelle bzw. Faraday-Rotator.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.