Luftdichtekorrektion


Luftdichtekorrektion

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Luftdichtekorrektion ist ein Korrektionsfaktor, der bei der Messung einer Strahlendosis mittels Dosimeter mit offener Ionisationskammer zur Anwendung kommt.

Dosimeter arbeiten entweder mit offener oder geschlossener Ionisationskammer. Bei der Messung mit geschlossener Ionisationskammer ist diese mit einem Gas gefüllt. Eine offene Kammer hingegen ist gefüllt mit Umgebungsluft; da man dabei nicht immer unter gleichen Bedingungen misst, wird bei dieser Messmethode ein Luftdichtekorrektionsfaktor benötigt.