Klimaklasse

Eine Klimaklasse gibt einen Temperaturbereich an, in dem ein Gerät oder Bauteil betrieben werden darf oder sollte.

Kühl-/Gefriergeräte

Logo des Deutschen Instituts für Normung DIN EN ISO 15502
Bereich Haushaltsgeräte
Titel Haushalts-Kühl-/Gefriergeräte · Eigenschaften und Prüfverfahren
Kurzbeschreibung: Klimaklassen
Letzte Ausgabe 1.2006
ISO 15502

Bei Kühl-/Gefriergeräten werden folgende Klimaklassen in der Produkt-Information aufgeführt.

  • SN (Subnormal): Umgebungstemperatur von +10 °C bis +32 °C (z. B. unbeheizter Keller)
  • N (Normal): Umgebungstemperatur von +16 °C bis +32 °C (Wohntemperaturbereich)
  • ST (Subtropen): Umgebungstemperatur von +18 °C bis +38 °C
  • T (Tropen): Umgebungstemperatur von +18 °C bis +43 °C

Hierzu gibt es die Norm EN ISO 15502 Haushalt-Kühl-/Gefriergeräte · Eigenschaften und Prüfverfahren; sie liegt in der deutschen Fassung als DIN-Norm DIN EN ISO 15502 vor.

Türen

Klimaklassen nach RAL

Auch z.B. bei Türen kennt man Klimaklassen, die Auskunft darüber geben, in welchen Temperatur- und Feuchtigkeitsbereichen eine Tür verwendet werden sollte. Hierzu wurden früher vom RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung folgende Klimaklassen definiert.

  • Klimaklasse I: ausreichend für Wohnungsinnentüren
  • Klimaklasse II: geeignet für Wohnungseingangstüren in beheizten Treppenhäusern
  • Klimaklasse III: für Hauseingangstüren vorzusehen, da höhere Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsdifferenzen auftreten können

Die Definitionen dieser Klimaklassen und Einsatzempfehlungen finden sich in der Güterichtline RAL-RG 426 Innentüren aus Holz und Holzwerkstoffen (letzte Ausgabe: 2.2002), sind jedoch inzwischen durch Normung überholt.

Diese Klimaklassen finden heute in älteren Quellen noch oft Verwendung. Da jedoch die Praxis gezeigt hat, dass diese Dreiteilung nicht ausreicht, wurde die Klassifizierung erweitert und in der EN 1121 und EN 1530 hinterlegt.

Klimaklassen nach EN

Logo des Deutschen Instituts für Normung DIN EN 1121
Bereich Klimatechnik
Titel Türen · Verhalten zwischen zwei unterschiedlichen Klimaten · Prüfverfahren
Kurzbeschreibung: Prüfklima
Letzte Ausgabe 9.2000
ISO

In der EN 1530 sind fünf Klassen definiert, welche die zulässigen Verformungen beschreiben. Des Weiteren muss das Prüfklima (EN 1121) angegeben werden, in welchem die zulässige Verformung auftreten darf.

Prüfklima Prüfdauer Tür innen:
Lufttemp.
Tür innen:
rel. Feuchte
Tür außen:
Lufttemp.
Tür außen:
rel. Feuchte
a 28 Tage 23 °C 30 % 18 °C 50 %
b 28 Tage 23 °C 30 % 18 °C 65 %
c 28 Tage 23 °C 30 % 3 °C 80 %
d 7 Tage 23 °C 30 % –15 °C –––
e 24 Stunden 20–30 °C ––– +80 °C –––

Die komplette Klassifizierung heißt nun z.B. „2d“ statt „Klimaklasse III“ (alt), wobei „2“ für die Toleranzklasse steht, die beim Prüfklima „d“ eingehalten wird. Damit sind insbesondere stark beanspruchte Türen wesentlich besser zu beschreiben, etwa die Haustür, welche in der alten Norm eine minimale Außentemperatur von +3 °C auszuhalten hatte.

Sonstige

Des Weiteren gibt es die VDI-Richtlinie VDI/VDE 3540 Blatt 2 mit dem Thema Zuverlässigkeit von Mess-, Steuer- und Regelgeräten · Klimaklassen für Geräte und Zubehör. Diese wurde aber zurückgezogen.[1]

Einzelnachweise

  1. http://www.vdi.de/index.php?id=301

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.
25.03.2021
Quantenoptik
Sendungsverfolgung für eine Quantenpost
Quantenkommunikation ist abhörsicher, aber bislang nicht besonders effizient.
24.03.2021
Schwarze_Löcher - Elektrodynamik
Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab
Ein neuer Blick auf das massereiche Objekt im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt das Erscheinungsbild in polarisierter Radiostrahlung.
24.03.2021
Astrophysik
Die frühesten Strukturen des Universums
Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren.
23.03.2021
Supernovae - Teilchenphysik
Können Sternhaufen Teilchen höher beschleunigen als Supernovae?
Ein internationales Forschungsteam hat zum ersten Mal gezeigt, dass hochenergetische kosmische Strahlung in der Umgebung massereicher Sterne erzeugt wird. Neue Hinweise gefunden, wie kosmische Strahlung entsteht.
23.03.2021
Teilchenphysik
Neue Resultate stellen physikalische Gesetze in Frage
Forschende der UZH und des CERN haben neue verblüffende Ergebnisse veröffentlicht.
19.03.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Elektronen eingegipst
Eine scheinbar einfache Wechselwirkung zwischen Elektronen kann in einem extremen Vielteilchenproblem zu verblüffenden Korrelationen führen.