Gefährdung

Warnung vor einer Gefahrstelle DIN 4844-2

Eine Gefährdung als technischer Begriff bedeutet die Möglichkeit, dass ein Schutzgut (Person, Tier, Sache oder natürliche Lebensgrundlage) räumlich und/oder zeitlich mit einer Gefahrenquelle zusammentreffen kann. Das Wirksamwerden der Gefahr führt zu einem Schaden, etwa zu einer Verletzung, Erkrankung, Tod, Funktionseinbußen oder Funktionsverlust.

Gemäß Definition im ISO/IEC Guide 51 ist Gefährdung eine potentielle Schadensquelle.

Die Kennzeichnung der Gefährdung dient dem Schutz und der Gefahrenabwehr.

Definitionen

  • EN ISO 12100-1:2003-4: potentielle Schadensquelle

EN ISO 12100-1/2 sind ersetzt worden durch EN ISO 12100 (2011-03)!

  • EN 61508-4 (August 2002) bzw. VDE 0803 Teil 4 Funktionale Sicherheit elektrischer/elektronischer/programmierbar elektronischer sicherheitsbezogener Systeme:
    • 3.1.2 Gefährdung (en: hazard): potentielle Schadensquelle
  • DIN 2001 Medizinprodukte:
    • 2.3 Gefährdung – potentielle Schadensquelle

Der verletzungsbewirkende Faktor, der hinter einer Gefährdung steht, ist der physikalische Vorgang, von dem die konkrete Gefahr ausgeht. Das ist z. B. bei der ungesicherten Ladung die potentielle Energie und die kinetische Energie der ungesicherten Teile, bei der heißen Oberfläche die Wärmeenergie usw.

Arbeitsschutz

Im Arbeitsschutz bezeichnet Gefährdung jede Quelle eines arbeitsbedingten Unfalls oder einer arbeitsbedingten Gesundheitsbeeinträchtigung.[1] Gemeint sind dabei die Einwirkungen von schädlichen Stoffen, Energien und die Belastungen, die aus der Arbeitsumwelt nachteilig auf den Arbeitenden wirken.

Solche Gefährdungen werden durch verschiedene Ursachen bedingt. Die deutsche Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin nennt

  • Mängel der Gestaltung des Arbeitsplatzes bezüglich
    • Arbeitsstätte
    • Arbeitsplatz
    • Arbeitsmittel (Maschinen, Werkzeuge)
    • Arbeitsstoffe (Material)
  • physikalische, chemische und biologische Einwirkungen
  • Mängel in der persönlichen Schutzausrüstung durch Auswahl, Benutzung oder Beschädigung
  • Mängel der Arbeitsorganisation
  • Mängel in der Qualifikation und Befähigung der Arbeitsperson

Die Beachtung, Ermittlung und Reduktion von Gefährdungen ist eine wesentliche Aufgabe der Arbeitsgestaltung. Welche Gefährdungen an einem konkreten Arbeitsplatz vorliegen, wird in einer Gefährdungsbeurteilung protokolliert.

Liste der Gefährdungen im Arbeitsschutz

Auszug aus der Liste der Gefährdungen der deutschen Berufsgenossenschaften/Unfallkassen:[2]

  1. Mechanische Gefährdungen
    1. Quetsch- und Scherstellen
    2. Fangstellen und offen bewegte Maschinenteile
    3. ungesicherte Ladung
    4. Sturz/Stolpergefahr
    5. Absturz
    6. Schnittgefahr
  2. Elektrische Gefährdungen
    1. Gefährliche Körperströme
    2. Lichtbögen
  3. Gefahrstoffe (siehe auch H- und P-Sätze und GHS)
    1. Giftige und krebserregende chemische Stoffe
    2. gesundheitsschädliche chemische Stoffe
    3. Verdrängung der Atemluft
  4. Biologische Gefährdungen
    1. Mikroorganismen und Viren
    2. Bakterien und Pilze
  5. Brand- und Explosionsgefährdungen (siehe auch H- und P-Sätze)
    1. Gasexplosionen
    2. Staubexplosionen
    3. Verpuffungen
    4. Sprengstoffe
  6. Druck (Freisetzung gespeicherter Energie)
  7. Thermische Gefährdungen
    1. Heiße Medien
    2. Kalte Medien
  8. Physikalische Belastungen (außer mechanischen, elektrischen, thermischen)
    1. Lärm
    2. Ganzkörper-Schwingungen
    3. Handarm-Schwingungen
    4. UV-Strahlung
    5. Radioaktivität und ionisierende Strahlung
    6. Elektromagnetische Felder
    7. Arbeiten in Über- oder Unterdruck
  9. Physische Belastungen
    1. Schweres Heben und Tragen
  10. Gefährdung durch Arbeitsumgebungsbedingungen
    1. Klima
    2. Beleuchtung
    3. Raumbedarf und Verkehrswege
  11. Belastung aus Wahrnehmung und Handhabbarkeit
    1. Verminderte Wahrnehmung
    2. Mangelnde Ergonomie
  12. Sonstige Gefährdungen und Belastungen
    1. Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
    2. Hautbelastung
  13. Psychomentale Belastungen
    1. Arbeitstätigkeit
    2. Arbeitsorganisation
    3. Soziale Bedingungen
  14. Organisatorische Mängel
    1. Arbeitsablauf
    2. Arbeitszeit
    3. Qualifikation
    4. Unterweisung
    5. Verantwortung
    6. Geringe Zahl an Ersthelfer
    7. Geringe Zahl an Sicherheitsbeauftragten, Fachkräften für Arbeitssicherheit
    8. Defizite hinsichtlich Jugendlicher, werdender oder stillender Mütter, Behinderter, Leistungsgewandelter und älterer Arbeitnehmer
    9. Fehlende Betriebsanweisung(en)

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat im Jahr 2005 als Anlage zur bundeseinheitlichen Gefährdungsabschätzung einen Kennziffernkatalog mit Gefährdungsklassen entwickelt.[3]

Siehe auch

  • Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Betriebsarzt
  • Brandschutzbeauftragter
  • Arbeitssicherheit
  • Gesundheitsschutz
  • Arbeitsschutz
  • Gefährdungsschaden

Weblinks

Deutschland:

Weblinks

 Commons: Warnzeichen bei Gefährdungen (Warning signs) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference
 Commons: Gefahrenzeichen (Hazard symbols), ECB 67/548/EWG, WHMIS, ua. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference
Wiktionary Wiktionary: Gefährdung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. S. Kirchberg et al. (1997) Ermittlung gefährdungsbezogener Arbeitsschutzmassnahmen im Betrieb, Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Nr. S42; ISBN 3-894-29836-7; Seite 5
  2. Bundesverband der Unfallkassen (Hrsg.): GUV-Regel – Grundsätze der Prävention. GUV-R A 1 Ausgabe Mai 2006, (PDF), S. 16
  3. BBK: Methode für die Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz, 2010, (PDF 1.38 MB), abgerufen am 2. Februar 2013, Anhang 3, S. 64-67

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

24.02.2021
Kometen_und_Asteroiden
Asteroidenstaub im „Dinosaurier-Killer-Krater“ gefunden
Ein internationales Forscherteam berichtet über die Entdeckung von Meteoriten-Staub in Bohrproben aus dem Chicxulub-Impaktkraters in Mexiko.
24.02.2021
Quantenphysik
Zwillingsatome: Eine Quelle für verschränkte Teilchen
Quanten-Kunststücke, die man bisher nur mit Photonen durchführen konnte, werden nun auch mit Atomen möglich. An der TU Wien konnte man quantenverschränkte Atomstrahlen herstellen.
19.02.2021
Quantenphysik
Auch in der Quantenwelt gilt ein Tempolimit
Auch in der Welt der kleinsten Teilchen mit ihren besonderen Regeln können die Dinge nicht unendlich schnell ablaufen.
22.02.2021
Sterne - Teilchenphysik
Erstes Neutrino von einem zerrissenen Stern
Ein geisterhaftes Elementarteilchen aus einem zerrissenen Stern hat ein internationales Forschungsteam auf die Spur eines gigantischen kosmischen Teilchenbeschleunigers gebracht.
23.02.2021
Satelliten - Raumfahrt
Unglaubliche Bilder vom Rover Perseverance auf dem Mars
19.02.2021
Milchstraße - Schwarze_Löcher
Schwarzes Loch in der Milchstraße massiver als angenommen
Ein internationales Team renommierter Astrophysikerinnen und -physiker hat neue Erkenntnisse über Cygnus X-1 gewonnen.
18.02.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ultraschnelle Elektronendynamik in Raum und Zeit
In Lehrbüchern werden sie gerne als farbige Wolken dargestellt: Elektronenorbitale geben Auskunft über den Aufenthaltsort von Elektronen in Molekülen, wie eine unscharfe Momentaufnahme.
18.02.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Mit schwingenden Molekülen die Welleneigenschaften von Materie überprüfen
Forschende haben mit einem neuartigen, hochpräzisen laser-spektroskopischen Experiment die innere Schwingung des einfachsten Moleküls vermessen.
18.02.2021
Quantenoptik
Quanten-Computing: Wenn Unwissenheit erwünscht ist
Quantentechnologien für Computer eröffnen neue Konzepte zur Wahrung der Privatsphäre von Ein- und Ausgabedaten einer Berechnung.
18.02.2021
Planeten
Hochdruckexperimente liefern Einblick in Eisplaneten
Per Röntgenlicht hat ein internationales Forschungsteam einen Blick ins Innere ferner Eisplaneten gewonnen.