Fritz Fichter

Erweiterte Suche

Carl Friedrich (Fritz) Rudolf Fichter(-Bernoulli) (* 6. Juli 1869 in Basel; † 6. Juni 1952 ebenda) war ein Schweizer Chemiker.

Familie

Seine Eltern waren der Bandfabrikant Johann Benedikt Fichter (1825–1913) und Marie Elisabeth, die Tochter des Basler Tuchhändlers Leonhard Seiler (1796–1855). Sein Grossvater, Johann Jakob (1796–1879) war bis 1853 Teilhaber an der Bandfabrik DeBary & Bischoff und hatte dann seine eigene Fabrik gegründet.[1] Sein Bruder war der Pfarrer Johann Heinrich (Hans) (1861–1947[2]).

1904 heiratete er Maria Louise (1877–1959), die Tochter des Historikers August Bernoulli († 1921), mit der er drei Söhne und drei Töchter hatte.

Wirken

Er studierte Chemie an der Universität Basel und in Strassburg bei Rudolph Fittig, wo er 1894 mit der Arbeit Ueber Propyl-, Itaconsäure, - Citrasäure und - Mesaconsäure (in Anlehnung an die Versuche von Albert Krafft) zum Dr. phil. nat. promovierte. 1896 kehrte er nach Basel zurück und wurde Assistent von Jules Piccard. 1897 habilitierte er sich und wurde 1903 an der Universität Basel ausserordentlicher und 1911 ordentlichen Professor für anorganische Chemie. 1932 wurde er Rektor der Universität.

Er arbeitete anfangs hauptsächlich zur Präparativ Anorganischen Chemie, wobei ihm die erste Reindarstellung des Berylliums gelang. Später wandte er sich der Elektrochemie zu und untersuchte die an der Anode und Kathode sich bildenden Zwischenprodukte und deren Reaktionsfolgen.

1918 war er zusammen mit Philippe-Auguste Guye (1862–1922) Mitbegründer der Helvetica Chimica Acta und bis 1948 deren Redakteur.[3]

Er ist mehrfacher Ehrendoktor, erhielt den französischen Orden Chevalier de la Légion d'Honneur und 1948 die Paracelsus-Medaille der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft.

Veröffentlichungen

  • mit Albert Krafft: Über die Konstitution der beiden Orotonsäuren. In: Chemisches Central-Blatt. Band 69, Ausgabe 2, Teil 2, 1898
  • mit Ernst Katz: Ueber das ätherische Oel der Pappelknospen. In: Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft. Band 32, Nr. 3, S. 3183–3185, Oktober–Dezember 1899
  • mit Albert Krafft: Ueber Vinylessigsäure. In: Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft. Band 32, Nr. 3, S. 2799–2800; Basel, Oktober–Dezember 1899

Literatur

Einzelnachweise

  1. Philipp Sarasin: Stadt der Bürger: bürgerliche Macht und städtische Gesellschaft. Basel 1846–1914. Vandenhoeck & Ruprecht, 1997, ISBN 352536105X, S. 64 Digitalisat)
  2. http://query.staatsarchiv.bs.ch/query/detail.aspx?ID=452249
  3. http://www.vhca.ch/history.htm

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.