Fabrikationsöl

Erweiterte Suche

Als Fabrikationsöle bzw. Prozessöle (engl. „processing oils“) werden Mineralölprodukte verschiedener Art mit einem Siedebeginn (siehe auch: Siedepunkt) oberhalb von 180 °C bezeichnet, soweit sie zur Herstellung von Erzeugnissen der chemisch-technischen Industrie Verwendung finden.

Sie sind entweder Hilfsmittel bei der Herstellung oder aber verbleibende Komponente in einem Fertigerzeugnis, das selbst kein Mineralölprodukt darstellt.

Fabrikationsöle sind z. B.: Trägeröle für Druckfarben und Extenderöle für Kautschukmischungen. Dagegen gehören Öle, die z. B. zur Herstellung von Schmierfetten eingesetzt werden, nicht in die Gruppe der Fabrikationsöle.

Ein Gleitmittel, das für die Fertigung von Kunststoffteilen benötigt wird, ist als Prozessöl anzusehen, da es deren Produktion ermöglicht.

Anwendungsgrundlagen

Fabrikationsöle müssen chemisch und physikalisch mit anderen in das Produkt einzuarbeitenden Bestandteilen verträglich sein. Sie dürfen keine unerwünschten Nebenwirkungen hervorrufen

Beispielsweise können Öle, die mit Kunststoffen oder Kautschuk unverträglich sind, aus den fertigen Mischungen wieder austreten, so dass sich die Verformbarkeit und andere physikalische Eigenschaften verändern. In Druckfarben können im ungünstigen Fall die erforderlichen Fließeigenschaften (Viskosität) nicht erreicht werden. Negative Effekte sind bei Klebstoff- und Harzmischungen durch ein unerwünschtes Quellverhalten möglich.

Im Gegensatz zu den Schmierstoffen können auf dem Sektor der Fabrikationsöle die „Schmiereigenschaften“ des Öles vernachlässigt werden. Dafür treten die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Öles in den Vordergrund. Beide sind von der Struktur der Öle abhängig und werden durch analytische Kenndaten zum Ausdruck gebracht. Einige davon stehen in gegenseitiger Beziehung zueinander.

Die richtige Auswahl der Fabrikationsöle erfordert daher eine Beschäftigung mit deren strukturellem und chemischem Aufbau, mit den sich daraus ableitenden Eigenschaften und mit den analytischen Daten, durch die ein Öl gekennzeichnet wird.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.