Clive McCay

Clive Maine McCay (* 21. März 1898 in Winamac, Indiana; † 8. Juni 1967 in Englewood (Florida)) war ein US-amerikanischer Biochemiker und Gerontologe.

Leben

Clive McCay studierte Biochemie an der University of Illinois wo er 1920 seinen BA erhielt. Seinen Master machte 1923 er am Iowa State College in Iowa. An der University of California wurde er 1925 zum Ph. D. promoviert. Danach folgten Studienaufenthalte in Yale (bei Lafayette Mendel) und Oxford. 1927 wurde er Assistant Professor für Tierernährung an der Cornell University . 1936 wurde er dort zum Professor für Ernährung. Im Juli 1927 heiratete er Jeanette Beyer, die nach seine Tod eine Biografie über ihn verfasste. Er blieb bis zu seiner Pensionierung 1962 an der Cornell University in Ithaka. Am 8. Juni 1967 starb McCay nach langer schwerer Krankheit in seinem Haus in Englewood.[1]

Werk

Bekannt ist Clive McCay vor allem durch seine Versuche zur Kalorienrestriktion. Er entdeckte, dass Versuchstiere, die für ihre Ernährung eine deutlich reduzierte Kalorienzahl bekamen, signifikant länger lebten als ihre Artgenossen, die Nahrung in beliebiger Menge (ad libitum) aufnehmen konnten. Zunächst konnte er diesen Effekt an Nagetieren, später auch an Hunden nachweisen. McCay war Autor beziehungsweise Co-Autor von etwa 200 Veröffentlichungen.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • C. M. McCay: Reprint Size. In: Science 94, 1941, S. 415. PMID 17798236
  • C. M. McCay und S. E. Smith: Tomato Pomace in the Diet. In: Science 91, 1940, S. 388–389. PMID 17773433
  • A. M. Phillips und C. M. McCay: Hemoglobin Regeneration in Anemic Trout Fed Liver Fractions and Fly Maggots. In: Science 93, 1941, S. 355–356. PMID 17734548
  • C. M. McCay und M. F. Crowell: Prolonging the Life Span. In: The Scientific Monthly 39, 1934, S. 405–414.
  • C. M. McCay u. a.: The effect of retarded growth upon the length of the life span and upon the ultimate body size. In: J Nutr 79, 1935, S. 63–79.
  • C. M. McCay u. a.: The effect of retarded growth upon the length of life span and upon the ultimate body size. In: Nutrition 5, 1935, S. 155–171. PMID 2520283
  • C. M. McCay: Effect of Restricted Feeding Upon Aging and Chronic Diseases in Rats and Dogs. In: Am J Public Health Nations Health 37, 1947, S. 521–518. PMID 18016520
  • C. M. McCay u. a.: Retarded growth, life span, ultimate body size and age changes in the albino rat after feeding diets restricted in calories. In: The Journal of Nutrition 18, 1939, S. 1–13. PMID 1095975
  • C. M. McCay u. a.: Experimental prolongation of the life span. In: Bull N Y Acad Med 32, 1956, S. 91–101. PMID 13284491

Literatur über Clive McCay

Einzelnachweise

  1. F. Verzár: In Memoriam: Clive M McCay. In: Gerontologie 13, 1967, S. 193. doi: 10.1159/000211606

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.
25.03.2021
Quantenoptik
Sendungsverfolgung für eine Quantenpost
Quantenkommunikation ist abhörsicher, aber bislang nicht besonders effizient.
24.03.2021
Schwarze_Löcher - Elektrodynamik
Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab
Ein neuer Blick auf das massereiche Objekt im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt das Erscheinungsbild in polarisierter Radiostrahlung.
24.03.2021
Astrophysik
Die frühesten Strukturen des Universums
Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren.
23.03.2021
Supernovae - Teilchenphysik
Können Sternhaufen Teilchen höher beschleunigen als Supernovae?
Ein internationales Forschungsteam hat zum ersten Mal gezeigt, dass hochenergetische kosmische Strahlung in der Umgebung massereicher Sterne erzeugt wird. Neue Hinweise gefunden, wie kosmische Strahlung entsteht.
23.03.2021
Teilchenphysik
Neue Resultate stellen physikalische Gesetze in Frage
Forschende der UZH und des CERN haben neue verblüffende Ergebnisse veröffentlicht.
19.03.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Elektronen eingegipst
Eine scheinbar einfache Wechselwirkung zwischen Elektronen kann in einem extremen Vielteilchenproblem zu verblüffenden Korrelationen führen.