Claude-Joseph Geoffroy

Claude-Joseph Geoffroy, auch Geoffroy le Jeune (Geoffroy der Jüngere), (* 9. August 1685; † 9. März 1752) war ein französischer Botaniker, Mykologe und Apotheker.

Leben und Werk

Nachdem Geoffroy zunächst als Kaufmann tätig war, beschäftigte er sich ab 1703 mit Pharmazie. Er studierte Botanik bei Joseph Pitton de Tournefort und machte mit diesem botanische Exkursionen unter anderem in Südfrankreich. 1711 wurde er Mitglied der „Academie Royale des Sciences“, und wurde für die Jahre von 1718 bis 1720 mit der Aufsicht über die Apotheken von Paris betreut. 1731 wurde er als Inspektor in einem Pariser Krankenhaus ernannt.

Zwischen 1707 und 1751 veröffentlichte Geoffroy in den Memoires de mathematique et physique der Akademie eine Reihe von Beiträgen insbesondere zu Chemie und Botanik, beispielsweise über die Struktur und Funktion der Blüte („Observations sur la structure et l'usage des principales parties de fleurs“ 1711). Dabei vertrat er unter anderem die Auffassung, dass auch Pilze Blüten bilden würden. Es wird vermutet, dass er diese Ansicht im wesentlich auf die Erkenntnissen von Rudolf Jacob Camerarius stützte, der seine Entdeckungen über die Sexualität der Pflanzen zwar nicht publiziert, aber in Botaniker-Kreisen bekannt gemacht hatte.

Sein Bruder Étienne François Geoffroy, Geoffroy der Ältere, Geoffroy l'Ancien (1672–1731) war französischer Chemiker und praktizierender Arzt.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

01.03.2021
Sonnensysteme - Teilchenphysik
„Ausgestorbenes Atom“ lüftet Geheimnisse des Sonnensystems
Anhand des „ausgestorbenen Atoms“ Niob-92 konnten Forscherinnen Ereignisse im frühen Sonnensystem genauer datieren als zuvor.
01.03.2021
Akustik - Optik - Quantenoptik
Nanoschallwellen versetzen künstliche Atome in Schwingung
Einem deutsch-polnischen Forscherteam ist es gelungen, gezielt Nanoschallwellen auf einzelne Lichtquanten zu übertragen.
01.03.2021
Quantenoptik
Nicht verlaufen! – Photonen unterwegs im dreidimensionalen Irrgarten
Wissenschaftlern ist es gelungen, dreidimensionale Netzwerke für Photonen zu entwickeln.
24.02.2021
Kometen_und_Asteroiden
Asteroidenstaub im „Dinosaurier-Killer-Krater“ gefunden
Ein internationales Forscherteam berichtet über die Entdeckung von Meteoriten-Staub in Bohrproben aus dem Chicxulub-Impaktkraters in Mexiko.
24.02.2021
Quantenphysik
Zwillingsatome: Eine Quelle für verschränkte Teilchen
Quanten-Kunststücke, die man bisher nur mit Photonen durchführen konnte, werden nun auch mit Atomen möglich. An der TU Wien konnte man quantenverschränkte Atomstrahlen herstellen.
19.02.2021
Quantenphysik
Auch in der Quantenwelt gilt ein Tempolimit
Auch in der Welt der kleinsten Teilchen mit ihren besonderen Regeln können die Dinge nicht unendlich schnell ablaufen.
22.02.2021
Sterne - Teilchenphysik
Erstes Neutrino von einem zerrissenen Stern
Ein geisterhaftes Elementarteilchen aus einem zerrissenen Stern hat ein internationales Forschungsteam auf die Spur eines gigantischen kosmischen Teilchenbeschleunigers gebracht.
23.02.2021
Satelliten - Raumfahrt
Unglaubliche Bilder vom Rover Perseverance auf dem Mars
19.02.2021
Milchstraße - Schwarze_Löcher
Schwarzes Loch in der Milchstraße massiver als angenommen
Ein internationales Team renommierter Astrophysikerinnen und -physiker hat neue Erkenntnisse über Cygnus X-1 gewonnen.
18.02.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ultraschnelle Elektronendynamik in Raum und Zeit
In Lehrbüchern werden sie gerne als farbige Wolken dargestellt: Elektronenorbitale geben Auskunft über den Aufenthaltsort von Elektronen in Molekülen, wie eine unscharfe Momentaufnahme.