Clair Cameron Patterson

Clair Cameron Patterson (* 2. Juni 1922 in Mitchellville, Iowa; † 5. Dezember 1995 in The Sea Ranch, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Geochemiker.

Neben anderen für die Geochemie wichtigen Forschungen, wie etwa zum Zerfall des Kaliumisotopes 40K zu 40Ar und 40Ca, optimierte Patterson vor allem massenspektrometrische Techniken zur Bestimmung der Bleiisotopenverhältnisse, die für die Uran-Blei-Datierungsmethode wichtig sind. Der Physiker Friedrich Georg Houtermans nutzte Uran-Blei-Isotopenmessungen, die C. Patterson am Meteoriten Canyon Diablo durchgeführt hatte, um ein Erdalter von 4,5 Milliarden Jahren zu berechnen, das er 1953 publizierte. Patterson selbst hatte bereits kurz vorher ein Erdalter von 4,55 Milliarden Jahren auf einer Konferenz über Nuclear Processes in Geologic Settings veröffentlicht, aber erst 1955/1956 in reviewten Wissenschaftjournals publiziert. Dieser von ihm ermittelte Wert ist das bis heute in der Wissenschaft allgemein akzeptierte Alter der Erde. Patterson richtete sich ein steriles Labor ein, um die Meteoriten-Materialproben nicht mit dem in der Erdatmosphäre enthaltenen Blei zu kontaminieren. Er entwickelte eine Methode, aus Bohrkernen im Polareis Rückschlüsse auf die Zusammensetzung der Atmosphäre in früheren Zeiten zu gewinnen. Dieses Vorgehen ist bis heute von großer Bedeutung.

Durch verschiedene Publikationen versuchte Patterson, auch die Öffentlichkeit auf die Problematik der Kontamination der natürlichen Umwelt und der Nahrungskette mit Blei aus industriellen Quellen aufmerksam zu machen. Eines seiner Hauptziele war es, Blei (Tetraethylblei) aus Benzin zu verbannen, wodurch er sich mit einer starken US-amerikanischen Wirtschaftslobby anlegte.

Zu seinen Ehren wurden ein Asteroid (2511) und ein Gipfel im antarktischen Königin-Maud-Gebirge benannt. 1980 erhielt er den V. M. Goldschmidt Award.

Literatur

  • Patterson C., Tilton G. and Inghram M. (1955) "Age of the Earth" Science 121, 69-75.
  • Patterson C. (1956) "Age of meteorites and the Earth" Geochimica et Cosmochimica Acta 10, 230-237
  • Patterson C. (1965) "Contaminated and natural environments of man" Arch. Environ. Health 11, 344-360

Weblinks



Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

01.03.2021
Sonnensysteme - Teilchenphysik
„Ausgestorbenes Atom“ lüftet Geheimnisse des Sonnensystems
Anhand des „ausgestorbenen Atoms“ Niob-92 konnten Forscherinnen Ereignisse im frühen Sonnensystem genauer datieren als zuvor.
01.03.2021
Akustik - Optik - Quantenoptik
Nanoschallwellen versetzen künstliche Atome in Schwingung
Einem deutsch-polnischen Forscherteam ist es gelungen, gezielt Nanoschallwellen auf einzelne Lichtquanten zu übertragen.
01.03.2021
Quantenoptik
Nicht verlaufen! – Photonen unterwegs im dreidimensionalen Irrgarten
Wissenschaftlern ist es gelungen, dreidimensionale Netzwerke für Photonen zu entwickeln.
24.02.2021
Kometen_und_Asteroiden
Asteroidenstaub im „Dinosaurier-Killer-Krater“ gefunden
Ein internationales Forscherteam berichtet über die Entdeckung von Meteoriten-Staub in Bohrproben aus dem Chicxulub-Impaktkraters in Mexiko.
24.02.2021
Quantenphysik
Zwillingsatome: Eine Quelle für verschränkte Teilchen
Quanten-Kunststücke, die man bisher nur mit Photonen durchführen konnte, werden nun auch mit Atomen möglich. An der TU Wien konnte man quantenverschränkte Atomstrahlen herstellen.
19.02.2021
Quantenphysik
Auch in der Quantenwelt gilt ein Tempolimit
Auch in der Welt der kleinsten Teilchen mit ihren besonderen Regeln können die Dinge nicht unendlich schnell ablaufen.
22.02.2021
Sterne - Teilchenphysik
Erstes Neutrino von einem zerrissenen Stern
Ein geisterhaftes Elementarteilchen aus einem zerrissenen Stern hat ein internationales Forschungsteam auf die Spur eines gigantischen kosmischen Teilchenbeschleunigers gebracht.
23.02.2021
Satelliten - Raumfahrt
Unglaubliche Bilder vom Rover Perseverance auf dem Mars
19.02.2021
Milchstraße - Schwarze_Löcher
Schwarzes Loch in der Milchstraße massiver als angenommen
Ein internationales Team renommierter Astrophysikerinnen und -physiker hat neue Erkenntnisse über Cygnus X-1 gewonnen.
18.02.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ultraschnelle Elektronendynamik in Raum und Zeit
In Lehrbüchern werden sie gerne als farbige Wolken dargestellt: Elektronenorbitale geben Auskunft über den Aufenthaltsort von Elektronen in Molekülen, wie eine unscharfe Momentaufnahme.