Chromodomäne


Chromodomäne

Eine Chromodomäne ist eine Proteindomäne, die zuerst in den Drosophila melanogaster-Proteinen Polycomb (Pc) und Heterochromatin Protein 1 (HP1) identifiziert wurde.

Die Aufgabe dieser Domäne in Drosophila ist wahrscheinlich der Transport und die Bindung von Pc und HP1 an das Heterochromatin und andere Chromatinkomponenten. Somit spielen Chromodomänen eine Rolle beim Chromatin-Remodeling und der Bildung von Heterochromatin-Regionen, insbesondere im Stilllegen von Genen, dem so genannten "epigenetic silencing" oder "Gen-Silencing" [1]. Chromodomänen erkennen und binden N-termini, die methylierte Lysine aufweisen. Dabei bindet die Chromodomäne von Pc an die methylierte Histonmodifikation H3K27 (Histon 3, Lysin 27), die HP1 Chromodomäne an die di- und trimethylierte Histonmodifikation H3K9 (Histon 3, Lysin 9)[2]. Chromodomänen sind ein Bestandteil des RNA-induzierten transkriptionellen Silencing-Komplex (RITS-Komplex) [3].

Bekannte Proteine mit Chromodomänen sind HP1, Polycomb, die Histon-Methyltransferase Suv(3)9, die Helicase CHD und das Retinoblastoma-Bindungsprotein 1 (RBP1) [4].

Quellen

  1. Jones DO, Cowell IG, Singh PB. (2000). Mammalian chromodomain proteins: their role in genome organisation and expression. Bioessays 22(2):124-37. PMID 10655032
  2. Bannister AJ, Zegerman P, Partridge JF, Miska EA, Thomas JO, Allshire RC & Kouzarides, T. Selective recognition of methylated lysine 9 on histone H3 by the HP1 chromodomain. Nature 410, 120-4 (2001) PMID 1124205
  3. Verdel A, Jia S, Gerber S, Sugiyama T, Gygi S, Grewal S, Moazed D (2004). "RNAi-mediated targeting of heterochromatin by the RITS complex". Science 303 (5658): 672-6. PMID 14704433
  4. Singh PB, Georgatos SD. HP1: facts, open questions, and speculation. J Struct Biol. 2002 Oct-Dec;140(1-3):10-6. Review PMID 12490149

Weblinks