Christian Gustav Clemm

Erweiterte Suche

Christian Gustav Clemm (* 29. März 1814 in Lich, Hessen; † 3. Januar 1866 in Dresden) war ein deutscher Chemiker.

Er studierte an der Universität Gießen Chemie und hatte dort Verbindung zu dem Dichter Georg Büchner und dem Butzbacher Pfarrer Friedrich Ludwig Weidig. Als 19-jähriger studentischer Verschwörer, der Flugblätter des "Hessischen Landboten" vorbereitet und im Land verteilt hatte, wurde er zu 10 Jahren Zuchthaus verurteilt. Nach seiner Begnadigung im Jahr 1839 musste er Hessen verlassen und konzentrierte sich auf seinen Beruf als Apotheker und Chemiker.[1]

1845 promovierte er an der Universität Göttingen mit einer Arbeit zur Milch Inquisitiones chemicae ac microscopicae in mulierum ac bestiarum complurum lac. Danach war er technischer Direktor einer chemischen Fabrik in Heilbronn.

1856 leitete er in Wien die Gründung des österreichischen Vereins für chemische und metallurgische Produktion zu Aussig a. d. Elbe (Aussiger Verein). Nachdem er 1859 als Direktor der Aussiger Fabrik entlassen wurde[2], ging er nach Dresden, wo er 1863 Patente bezüglich einer Verbesserung der Schwefelsäure-, Soda- und Magnesiaherstellung erhielt. [3]

Er war 1831 Mitglied des Corps Hassia Gießen und der Alten Burschenschaft Germania Gießen sowie 1833 der Burschenschaft Palatia Gießen.[4]

Literatur

  • Helge Dvorak: Biografisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft. Band I Politiker, Teilband 1: A-E. Heidelberg 1996, S. 170-171.

Einzelnachweise

  1. Revolutionäre Ideen prägten die Zeit des Vormärz. In: Usinger Anzeiger, 25. April 2008
  2. albert-gieseler.de: Österreichischer Verein für die Erzeugung chemischer und metallurgischer Produkte (abgerufen 29. November 2012)
  3. https://www2.landesarchiv-bw.de/ofs21/olf/struktur.php?bestand=17506&klassi=003&anzeigeKlassi=003.023
  4. Helge Dvorak: Biografisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft. Band I Politiker, Teilband 1: A-E. Heidelberg 1996, S. 170.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

23.11.2021
Optik
„Maßgeschneidertes“ Licht
Ein Forscherteam entwickelt erstmals ein Lichtfeld, welches die Struktur des vierdimensionalen Raums widerspiegelt.
15.11.2021
Schwarze Löcher
Woher kommt das Gold?
Wie werden chemische Elemente in unserem Universum produziert?
08.11.2021
Teilchenphysik
Neue Einblicke in die Struktur des Neutrons
Sämtliche bekannte Atomkerne und damit fast die gesamte sichtbare Materie bestehen aus Protonen und Neutronen – und doch sind viele Eigenschaften dieser allgegenwärtigen Bausteine der Natur noch nicht verstanden.
08.11.2021
Physikdidaktik | Strömungsmechanik
Warum Teekannen immer tropfen
Strömungsmechanische Analysen der TU Wien beantworten eine alte Frage: Wie kommt es zum sogenannten „Teapot-Effekt“?
05.11.2021
Teilchenphysik | Thermodynamik
Elektronen-Familie erzeugt bisher unbekannten Aggregatzustand
Ein internationales Forschungsteam des Exzellenzclusters ct.
04.11.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Jet der Riesengalaxie M87
In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird.
04.11.2021
Galaxien
Am weitesten entfernter Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht.
02.11.2021
Monde | Kometen und Asteroiden
Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren
Der Mond war vor 3,9 Milliarden Jahren einem schweren Bombardement mit Asteroiden ausgesetzt.
29.11.2021
Optik | Quantenoptik
Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt
Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung.
28.11.2021
Elektrodynamik | Optik
holographische Videotechnologie
Videokonferenzen haben in der Pandemie den Arbeitsalltag bestimmt und werden auch künftig eine größere Rolle spielen.