Betoglass


Betoglass

BETOGLASS im Innenausbau
BETOGLASS als Küchenrückwand

BETOGLASS ist ein Glasverbundsystem, welches mittels des so genannten Polytransmitters Glas direkt mit Beton verbinden kann. Rahmen und Befestigungen per Schrauben sind nicht notwendig. BETOGLASS ist bauaufsichtlich zugelassen, DIBT Z-10.8-288, DIBT Z-10.8-289, und ist weltweit markenrechtlich geschützt.

Anwendung

Das System kann großflächig aufgebracht werden und beispielsweise im Abwasserbereich vor Korrosion schützen. Durch die Eigenschaften von Glas, wie Alterungsbeständigkeit, Hygiene, Nicht-Brennbarkeit und chemische Resistenz ist das Glasverbundsystem vielseitig anwendbar. Betoglass kann im Industriebau zur Auskleidung von korrosionsgefährdeten Bauten, etwa in Trinkwasserbehältern und Kanalisationssystemen, genutzt werden. Auch im Heimbereich, als Innenauskleidung für Bäder und Räume, kann es Verwendung finden. Da die Anbringung ohne jegliche Schrauben und Rahmen erfolgt, können auch großflächige Glasfassaden realisiert werden. Weil der Fugenanteil von Betoglass weniger als 1 % beträgt, kann es wegen des daraus resultierenden Hygienevorteils auch im Care-Bereich angewendet werden.

Polytransmitter

Der Polytransmitter ist eine zementöse Beschichtung, die zur Überbrückung von Spannungen zwischen Glas und den Untergrundmaterialien dient und auf der Rückseite des Glases aufgebracht wird.

Der Polytransmitter bietet rissüberbrückende Eigenschaften.

Der Polytransmitter wird auf der Rückseite des Glases werkseitig aufgebracht und getrocknet, so dass er auf der Rückseite des Glases eine gleichmäßige Fläche bildet. Danach können die vorgefertigten Gläser wie eine großformatige "Fliese" an Wand, Boden und Decke mit herkömmlichen Fliesenkleber appliziert werden.

Weblinks