Alfonso Corradi (Pharmakologe)

Alfonso Corradi (* 6. März 1833 in der Provinz Emilia; † 28. November 1892 in Pavia) war ein italienischer Pharmakologe.[1] [2]

Werdegang

Er studierte Medizin in Bologna und wurde 1855 zum Doktor der Medizin, 1856 zum Doktor der Chirurgie promoviert.

1859 wurde er Professor der allgemeinen Pathologie an der Universität Modena und 1863 an der Universität Palermo. Ab 1867 war er Professor der allgemeinen Therapie, experimentellen Pharmakologie und Pharmakognosie an der Universität Pavia

Veröffentlichungen

  • Annali delle epidemie in Italia dalle prime memorie sino al 1850; Bologna 1865 bis 86, 7 Bände
  • La chirurgia in Italia degli ultimi anni del secole scorso fino al presente; Bologna 1871
  • L'ostetricia in Italia della metà del secolo scorso fino al presente; Bologna 1872, in 3 Bd.
  • Dell' odierna diminuzione della podagra; (Memorie dell' Academia di scienze di Bologna) 1860
  • Come oggi le affezioni scrofotubercolosi siansi fatte più communi;1862
  • In che modo le diatesi o disposizioni morbose ne' popoli si mutino 1862
  • Delle morti repentine avvenute in Bologna nel trentacinquennio 1820–54; 1863
  • Dell' antica autoplastica italiana« (Memorie dell' Istituto Lombardo)
  • Escursioni d'un medico nel Decamerone. Dell' anestesia chirurgica nel medio evo
  • Della infermità di Torquato Tasso, prima parte; 1881
  • Tossicologia in re venerea. Delle cantaridi; (Annali universali di medicina, Vol. 231, 1875)
  • Del veleno dei funghi; Vol. 243, 1878
  • Dell' avvelenamento coi preparati di zinco (Ib. Vol. 247, 1879)
  • Intorno alla diffusione della tisichezza polmonare; (Atti dell' Istituto Veneto 1867)

Einzelnachweise

  1. http://www.zeno.org/Pagel-1901/A/Corradi,+Alfonso
  2. http://www.pubmedcentral.nih.gov/picrender.fcgi?artid=2421655&blobtype=pdf

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

24.02.2021
Kometen_und_Asteroiden
Asteroidenstaub im „Dinosaurier-Killer-Krater“ gefunden
Ein internationales Forscherteam berichtet über die Entdeckung von Meteoriten-Staub in Bohrproben aus dem Chicxulub-Impaktkraters in Mexiko.
24.02.2021
Quantenphysik
Zwillingsatome: Eine Quelle für verschränkte Teilchen
Quanten-Kunststücke, die man bisher nur mit Photonen durchführen konnte, werden nun auch mit Atomen möglich. An der TU Wien konnte man quantenverschränkte Atomstrahlen herstellen.
19.02.2021
Quantenphysik
Auch in der Quantenwelt gilt ein Tempolimit
Auch in der Welt der kleinsten Teilchen mit ihren besonderen Regeln können die Dinge nicht unendlich schnell ablaufen.
22.02.2021
Sterne - Teilchenphysik
Erstes Neutrino von einem zerrissenen Stern
Ein geisterhaftes Elementarteilchen aus einem zerrissenen Stern hat ein internationales Forschungsteam auf die Spur eines gigantischen kosmischen Teilchenbeschleunigers gebracht.
19.02.2021
Milchstraße - Schwarze_Löcher
Schwarzes Loch in der Milchstraße massiver als angenommen
Ein internationales Team renommierter Astrophysikerinnen und -physiker hat neue Erkenntnisse über Cygnus X-1 gewonnen.
18.02.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ultraschnelle Elektronendynamik in Raum und Zeit
In Lehrbüchern werden sie gerne als farbige Wolken dargestellt: Elektronenorbitale geben Auskunft über den Aufenthaltsort von Elektronen in Molekülen, wie eine unscharfe Momentaufnahme.
18.02.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Mit schwingenden Molekülen die Welleneigenschaften von Materie überprüfen
Forschende haben mit einem neuartigen, hochpräzisen laser-spektroskopischen Experiment die innere Schwingung des einfachsten Moleküls vermessen.
18.02.2021
Quantenoptik
Quanten-Computing: Wenn Unwissenheit erwünscht ist
Quantentechnologien für Computer eröffnen neue Konzepte zur Wahrung der Privatsphäre von Ein- und Ausgabedaten einer Berechnung.
18.02.2021
Planeten
Hochdruckexperimente liefern Einblick in Eisplaneten
Per Röntgenlicht hat ein internationales Forschungsteam einen Blick ins Innere ferner Eisplaneten gewonnen.
18.02.2021
Planeten
Hochdruckexperimente liefern Einblick in Eisplaneten
Per Röntgenlicht hat ein internationales Forschungsteam einen Blick ins Innere ferner Eisplaneten gewonnen.