William Jencks

Erweiterte Suche

William Platt Jencks (* 15. August 1927 in Bar Harbor, Maine; † 3. Januar 2007) war ein US-amerikanischer Biochemiker und Enzymologe.

Werdegang und Werk

1951 erhielt Jencks an der Harvard Medical School seinen Medical Doctor. Er assistierte zunächst am Peter Bent Brigham Hospital in Boston und verbrachte danach ein Jahr als Postdoc am Massachusetts General Hospital. Bei Fritz Albert Lipmann vertiefte er seine Kenntnisse in Biochemie und Chemie. Während des Koreakriegs diente Jencks am Walter-Reed-Militärkrankenhaus, als Mitarbeiter des Army Medical Service Graduate School Department of Pharmacology. Nach zwei Jahren kehrte er zurück zu Lipmann, wo er ein weiteres Jahr in dessen Labor arbeitete. Danach ging er – ebenfalls als Postdoc – an die Harvard University zu Robert Woodward. 1957 wechselte er an die Brandeis University. Zunächst als Assistant Professor, danach als Associate Professor und später als Full Professor für Biochemie. 1996 erfolgte seine Emeritierung.

Jencks veröffentlichte nahezu 350 wissenschaftliche Artikel als Autor beziehungsweise Co-Autor, im Wesentlichen auf dem Gebiet der Enzymologie.

Jencks war Mitglied der National Academy of Sciences, der American Philosophical Society und der Royal Society. Er wurde mit dem James Flack Norris Award, dem Repligen Award in Chemistry of Biological Processes und 1963 mit dem Eli Lilly Award in Biological Chemistry geehrt.

Von Jencks stammt der Begriff des Circe-Effektes, bei dem Enzym-Reaktionen infolge von elektrostatischen Anziehungskräften beschleunigt ablaufen.[1]

Mit seiner Frau Miriam hatte er zwei gemeinsame Kinder.

Publikationen (Auswahl)

Literatur

Einzelnachweise

  1. W. P. Jencks: Binding energy, specificity, and enzymic catalysis: the circe effect. In: Advances in enzymology and related areas of molecular biology. Band 43, 1975, ISSN 0065-258X, S. 219–410. PMID 892. (Review).

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage

22.11.2022
Exoplaneten | Teleskope
Weltraumteleskop JWST: Neues von den Atmospären von Exoplaneten
Beobachtungen des Exoplaneten WASP-39b mit dem James-Webb-Weltraumteleskop (JWST) haben eine Fülle von Informationen über die Atmosphäre des Planeten geliefert.
21.11.2022
Galaxien | Schwarze Löcher | Teleskope
Schärfster Blick in den Kern eines Quasars
Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern präsentiert neue Beobachtungen des ersten jemals identifizierten Quasars.
22.11.2022
Festkörperphysik | Physikdidaktik
Chemielehrbücher: Es gibt keine Kohlensäure - Falsch!
Die Existenz von Kohlensäure war in der Wissenschaft lange umstritten: theoretisch existent, praktisch kaum nachweisbar, denn an der Erdoberfläche zerfällt die Verbindung.
21.11.2022
Quantenphysik
Ein Quant als Winkel
Die Feinstrukturkonstante ist eine der wichtigsten Naturkonstanten überhaupt: In Wien fand man nun eine bemerkenswerte neue Art, sie zu messen – nämlich als Drehwinkel.
21.11.2022
Akustik | Quantenoptik
Akustische Quantentechnologie: Lichtquanten mit Höchstgeschwindigkeit sortiert
Einem deutsch-spanischen Forscherteam ist es gelungen einzelne Lichtquanten mit höchster Präzision zu kontrollieren.
18.11.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Rekonstruktion eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals
Ein Forschungsteam aus Jena und Turin (Italien) hat die Entstehung eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals rekonstruiert.
18.11.2022
Thermodynamik | Festkörperphysik
Bläschenbildung: Siedeprozess deutlich genauer als bisher beschrieben
Siedet eine Flüssigkeit in einem Gefäß, bilden sich am Boden winzige Dampfbläschen, die aufsteigen und Wärme mit sich nehmen.
15.11.2022
Sterne | Planeten | Atomphysik | Quantenphysik
Neues vom Wasserstoff: Erkenntnisse über Planeten und Sterne
Mit einer auf Zufallszahlen basierenden Simulationsmethode konnten Wissenschaftler die Eigenschaften von warmem dichten Wasserstoff so genau wie nie zuvor beschreiben.
15.11.2022
Sterne | Kernphysik
Kosmische Schokopralinen: Innerer Aufbau von Neutronensternen enthüllt
Mit Hilfe einer riesigen Anzahl von numerischen Modellrechnungen ist es Physikern gelungen, allgemeine Erkenntnisse über die extrem dichte innere Struktur von Neutronensternen zu erlangen.
15.11.2022
Thermodynamik
Neue Aspekte der Oberflächenbenetzung
Wenn eine Oberfläche nass wird, spielt dabei auch die Zusammensetzung der Flüssigkeit eine Rolle.