Straßenlaub


Straßenlaub

Laub auf einer asphaltierten Straße

Als Straßenlaub wird Laub bezeichnet, das im Herbst an Verkehrsflächen anfällt, an denen sich Straßenbäume befinden.

Entsorgung

Die jährlich wiederkehrende Laubmenge ist nicht unerheblich. Allein in Berlin stehen beispielsweise über 400.000 Laubbäume. Die Berliner Stadtreinigung beseitigt nach eigenen Angaben jährlich bis zu 90.000 Kubikmeter Straßenlaub (die Menge entspricht 2.600 Eisenbahnwaggons). Die Stadtreinigung Hamburg hatte 1996 ein Laubaufkommen von 13.200 Tonnen.

Ein Problem bei der stofflichen oder energetischen Verwertung ist ähnlich wie beim Mähgut von Straßenbegleitflächen der Schadstoffgehalt. Die Kontaminierung entsteht insbesondere durch Anhaftung und Ablagerung von Luftschadstoffen, zum Beispiel Schwermetallen (Blei, Cadmium, Kupfer, Chrom, Nickel, Zinn). Die Belastung ist abhängig von Verkehrsdichte und Abstand zur Fahrbahn.

Literatur

  • O. Tabasaran, A. Shiler: Analyseübersicht von Komposten und deren Ausgangsmaterialien unterschiedlicher Herkunft und Standorte. Verbundvorhaben des BMFT „Neue Techniken zur Kompostierung“, Teilvorhaben 5, Universität Stuttgart, Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte und Abfallwirtschaft, 1993
  • W. Schröder, R. Wenk; J. Krinitz: Schwermetallgehalte von Straßenlaub und seine Kompostierung. UWSF – Z Umweltchem Ökotox. 12 (6), S. 322-330, 2000