(Weitergeleitet von Stahlblech)
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Blech (Begriffsklärung) aufgeführt.
Tiefgezogene und gekantete Blechteile
Schaltschrank aus Blech
Brammenlager

Als Blech wird ein flaches Walzwerkfertigprodukt aus Metall bezeichnet, das als Tafel ausgeliefert wird. Beinahe jedes Metall kann zu Blech verarbeitet werden. Besonders dünne Bleche (in der Regel mit einer Dicke unter 60 µm) werden als Folie bezeichnet, wie dies für Stanniol, Aluminiumfolie oder Blattgold zutrifft.

Vorprodukte

Um Bleche herzustellen, die ein fertiges Walzwerksprodukt sind, benötigt man sogenannte Brammen. Diese können im Blockguss- oder Stranggussverfahren hergestellt werden. Brammen sind neben Knüppeln und Blöcken sowie dem Formguss die erste Formgebung von Stahl nach der flüssigen Herstellung.

Arten von Blechen

Stahlbleche werden aufgrund mehrerer Eigenschaften unterschieden. Meist erfolgt die Unterteilung aufgrund der Dicke.

Feinblech

Feinbleche sind Bleche mit einer Stärke von kleiner 3 mm. Es handelt sich um warm oder kalt fertiggewalztes Blech, das meist für Umformzwecke benutzt wird. Je nach der Stahlsorte können diese Feinbleche auch verzinnt, verzinkt, verkupfert, vernickelt, lackiert, emailliert oder kunststoffbeschichtet sein. Feinbleche werden aus Bändern geschnitten oder als Coil geliefert. Ausnahme bilden Feinbleche mit besonderen Anforderungen an die Textur, die deshalb in wechselnden Richtungen umgeformt werden müssen. Feinbleche werden nach Güte, Grundgüte, Ziehgüte, Tiefziehgüte und Sondertiefziehgüte unterschieden. Eine Übersicht dazu gibt EN 10130 bzw. die EN 10346. An Feinbleche werden besondere Anforderungen gestellt.

Es gibt drei große Hauptverbrauchergruppen:

  • Fahrzeugtechnik mit ≈ 42 %
  • Eisen-, Blech- und Metallindustrie ≈ 20 %
  • Elektrotechnik ≈ 15 %.

Grobblech

EN 10029 definiert Grobblech als Flacherzeugnis mit einer Dicke t ≥ 3,00 mm. Der Unterschied zum Warmband liegt darin, dass es nicht zu einem Coil aufgewickelt wird. Normalerweise werden Bleche mit einer Dicke von 2,0 bis 2,5 mm aufgecoilt, dickere Bleche werden meist als Grobblech hergestellt. Das Herstellungsverfahren für Grobbleche ist das reversierende Warmwalzverfahren, siehe unten.

Mittelblech (veraltet)

Seit dem im Jahr 1981 die DIN 1543 geändert wurde, ist der Begriff Mittelblech nicht mehr genormt. Früher wurde unterteilt in Fein-, Mittel- und Grobbleche. Hierbei waren:

  1. Feinbleche in dem Dickenbereich: t ≤ 2,99 mm
  2. Mittelbleche in dem Dickenbereich: 3,00 mm ≤ t ≤ 4,75 mm
  3. Grobbleche in dem Dickenbereich: t ≥ 4,76 mm

Blechformate

Tafel, ein rechteckiges Blech in Standardmaßen

  • Kleinformat: 1000 × 2000 mm, auch als Normaltafel bezeichnet
  • Mittelformat: 1250 × 2500 mm, auch als Mitteltafel bezeichnet
  • Großformat: 1500 × 3000 mm, auch als Großtafel bezeichnet

Darüber hinaus sind folgende Abmessungen Standardformate, die in Deutschland lagerhaltig verfügbar sind.

Standardformate (in Millimeter)
Breite × Länge Länge Überformate
2.000 × 6.000 8.000 / 12.000
2.500 × 6.000 8.000 / 12.000
3.000 × 6.000 8.000 / 12.000
3.500 × 7.000 14.000
4.000 × 12.000 16.000

Die technischen Möglichkeiten, Stahlbleche herzustellen, enden heutzutage ungefähr bei den Abmessungen 4700 × 20.000 mm.

Diese Möglichkeiten noch weiter zu steigern oder zu entwickeln, ist derzeit unwirtschaftlich. Wegen der Stückgewichte lassen sich die Blechformate nicht mehr wirtschaftlich transportieren oder die Großformate aus einem Stück werden nicht benötigt. Die größten Blechformate werden im Brückenbau, für Bohrplattformen und im Pipelinebau benötigt. Insbesondere für Pipelines wird ein steigender Bedarf erwartet. Dafür werden zur Zeit vor allem in Russland und China neue Grobblechstraßen errichtet.

Herstellungsverfahren

Warmwalzen

Für das Warmwalzen gibt es zwei Möglichkeiten der Technologie.

Reversierendes Verfahren
Das reversierende oder auch Quartowalzen findet vor allem für Grobbleche mit Dicken ≥ 5 mm und Breiten ≥ 2000 mm Anwendung. Für spezielle Anwendungen werden noch Feinbleche reversierend gewalzt, z. B. um eine bestimmte Textur zu erzeugen.
Kontinuierliches Verfahren (Warmbreitband)
Hierbei werden dünnere Brammen von etwa 100 bis 200 mm Dicke auf hintereinander geschalteten Walzgerüsten (etwa fünf bis sieben Walzgerüste) auf die erforderliche Dicke (gewöhnlicherweise von 2 bis 15 mm Dicke) heruntergewalzt. Hierbei erhält das Produkt Längen von mehr als 300 m Länge, die durch Scheren auf die bestellte Länge geteilt werden oder auf so genannte Coils aufgewickelt werden. Das Warmbreitbandverfahren wird für Breiten von 500 bis 2000 mm in den oben genannten Dicken verwendet. Hierbei ist festzustellen, dass es in gewissen Dickenbereichen durchaus Überschneidungen in den Herstellungsverfahren gibt. Beispielsweise kann ein Stahlblech, das eine Abmessung von 10 mm Dicke, 2.000 mm Breite und 12.000 mm Länge besitzen soll, durchaus als kontinuierlich warmgewalztes oder als reversierend gewalztes Produkt hergestellt werden.

Kaltwalzen

Kaltwalzen ist ein Verfahren, das dem Warmwalzen nachgeschaltet ist. Um kaltgewalztes Material im Dickenbereich ≤ 2,99 mm herzustellen, benötigt man als Vorprodukt warmgewalztes Material.

Verwendungsbereiche

Blechverkleidung der Metro Prag

Stahlbleche werden überwiegend verwendet für:

  • Stahlbau, Brückenbau
  • Maschinenbau
  • Schiffbau, auch Offshore-Plattformen
  • Automobilkarosserien
  • Rohrleitungsbau (Gasleitungen)
  • Automobilkrane, Fahrzeugbau
  • Weiße Ware (haupts. Großgeräte)

Um die Zeitspanne zwischen Materialanlieferung und -verarbeitung zu überbrücken, können die Blechtafeln in sogenannten Blechlagern eingelagert werden.

Bearbeitung

Abkanten eines Blechs auf einer Gesenkbiegepresse

Die Bearbeitung im flachen Zustand, insbesondere das Zuschneiden der Bleche erfolgt durch Autogenschneiden, Plasmaschneiden, Laserschneiden, Wasserstrahlschneiden, Nibbeln (Stanzen), Scherschneiden oder Sägen. Weitere spezielle Werkzeuge sind die Blechschere und Blechtafelschere

Nachgeschaltete Prozesse sind vor allem Tiefziehen, Biegen, Bohren, Punzierung, Kragenziehen, Walzprofilieren oder Rundwalzen. Neben der Bearbeitung von einzelnen Blechteilen ist auch das Verbinden (Fügen) von Blechen von Bedeutung. Hier kommen folgende Verfahren zum Einsatz: Schweißen, Löten, Nieten, Falzen, Schrauben, Kleben und Durchsetzfügen.

Spezielle Bleche

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

23.07.2021
Quantenphysik - Biophysik
Topologie in der Biologie
Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie zeigen Forscher dass der Begriff des topologischen Schutzes auch für biochemische Netzwerke gelten kann.
22.07.2021
Galaxien
Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien
Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien.
21.07.2021
Sonnensysteme - Sterne
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Ein Forschungsteam hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt.
20.07.2021
Festkörperphysik - Thermodynamik
Ein Stoff, zwei Flüssigkeiten: Wasser
Wasser verdankt seine besonderen Eigenschaften möglicherweise der Tatsache, dass es aus zwei verschiedenen Flüssigkeiten besteht.
19.07.2021
Galaxien - Schwarze_Löcher
Ins dunkle Herz von Centaurus A
Ein internationales Forscherteam hat das Herz der nahegelegenen Radiogalaxie Centaurus A in vorher nicht erreichter Genauigkeit abgebildet.
14.07.2021
Exoplaneten
Ein möglicher neuer Indikator für die Entstehung von Exoplaneten
Ein internationales Team von Astronomen hat als erstes weltweit Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten nachgewiesen.
13.07.2021
Supernovae
Auf dem Weg zur Supernova – tränenförmiges Sternsystem offenbart sein Schicksal
Astronomen ist die seltene Sichtung zweier Sterne gelungen, die spiralförmig ihrem Ende zusteuern, indem sie die verräterischen Zeichen eines tränenförmigen Sterns bemerkten.
08.07.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenteilchen: Gezogen und gequetscht
Seit kurzem ist es im Labor möglich, die Bewegung schwebender Nanoteilchen in den quantenmechanischen Grundzustand zu versetzen.
01.07.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Ein Kristall aus Elektronen
Forschenden der ETH Zürich ist die Beobachtung eines Kristalls gelungen, der nur aus Elektronen besteht.
29.06.2021
Planeten
Neue Erkenntnisse zur Entstehung des chaotischen Terrains auf dem Mars
Gebiete wie diese gibt es auf der Erde nicht: Sie sind durchzogen von Kratern, Rissen, Kämmen, Tälern, großen und kleinen eckigen Blöcken.