Scavengerfällung


Scavengerfällung

Die Scavengerfällung ist ein in der Radiochemie verwendetes Verfahren.

Bei der Untersuchung wässriger Lösungen auf Radionuklide wird die Probe mit der natürlich vorkommenden, stabilen Form des Radionuklides versetzt. Dies soll verhindern, dass die Ionen des Radionuklides an der Wand des Gefäßes anhaften und es so zu einem falschen Ergebnis kommt. Das Radionuklid wird zusammen mit seiner stabilen Form (die sich ja chemisch nicht von dem Radionuklid unterscheidet) durch die Reaktionsschritte geleitet. Nach der Fällungsreaktion kann die Aktivität des ausgefällten Stoffes über Messgeräte wie z. B. einem Proportionalzählrohr festgestellt werden.