Rudolf Chemie

Erweiterte Suche

Rudolf GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1922
Sitz Geretsried, Bayern

Leitung

  • Wolfgang Schumann,
  • Dr. Wolfgang Anton Schumann,
  • Anton Ernst Schumann
Mitarbeiter 259 (2010)[1]
Umsatz 65,7 Mio. Euro (2010)[1]
Branche Chemie
Produkte Textilhilfsmittel und Spezialchemikalien
Website www.rudolf.de

Die Rudolf GmbH ist ein deutsches Unternehmen, das Textilhilfsmittel und Spezialchemikalien herstellt.

1922 gründete der Chemieingenieur Reinhold Rudolf in Warnsdorf in Nordböhmen die Chemische Fabrik Rudolf Chemie & Co., um chemisch-technische Erzeugnisse, vor allem Hilfsmittel für die Textilindustrie (THMs) herzustellen. Im Jahre 1945 wurde die Firma Rudolf GmbH & Co. KG, Chemische Fabrik in Geretsried neu gegründet.

Textilchemie

Die Geschäftsfelder der Rudolf Chemie unterteilen sich in Textilchemikalien und Spezialchemikalien. Der Geschäftsbereich Spezialchemikalien entwickelt, produziert und vertreibt Rohstoffkonzentrate bzw. Rohstoffformulierungen für die Bereiche After care (z. B. für Aerosolapplikationen), Leder, Automotive, Nonwoven, Papier, etc. Die aus den Rohstoffen gefertigten Produkte werden sowohl im industriellen Bereich als auch in Pflegeprodukten beim privaten Endverbraucher eingesetzt. Der Geschäftsbereich Textilchemikalien ist entsprechend den Anwendungen in der textilen Produktionskette in Prozess- (z. B. Denim) und Effektchemikalien (Ausrüstung/Finish) unterteilt.

In der Sparte Prozesschemikalien stellt die Rudolf Chemie Produkte für die Vorbehandlung, Färberei und Veredlung (Ausrüstung und Beschichtung) von Textilien her. Die textilverarbeitende Industrie bedarf zu Beginn der Veredelung verbesserter Eigenschaften der Ware. In der Vorbehandlung wird das textile Gut von allen Störsubstanzen (Schlichte, Fette, Öle, Wachse, mineralische Begleitstoffe, Konservierungsmittel) durch Entschlichten, Abkochen, Bleichen und Waschen befreit. Dadurch entsteht ein weißes und sauberes Textil, welches bereit ist, in der Färberei und dem Finish entsprechend dem Verbraucher-Wunsch veredelt zu werden. Weiterhin werden die Fasern in ihrer Struktur (z. B. durch Mercerisieren, Alkalisieren) so verändert, dass sie verbesserte und sogar neue Eigenschaften entwickeln Faserlinien (z. B. BW, PES, PA, etc.).

Die Sparte Effektchemikalien entwickelt, produziert und vermarktet die Zusatzfunktionen von Textilien (Flammschutz, Hydrophobie, etc.).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Elektronischer Bundesanzeiger: Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2010 bis zum 31.12.2010

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.
30.09.2021
Kometen_und_Asteroiden | Planeten
Bombardement von Planeten im frühen Sonnensystem
Vesta, der größte Asteroid unseres Sonnensystems, war sehr viel früher einer umfangreichen Einschlagserie großer Gesteinskörper ausgesetzt als bislang angenommen.
30.09.2021
Plasmaphysik | Teilchenphysik
Strahldiagnostik für zukünftige Beschleuniger im Tischformat
Seit Jahrzehnten wurden Teilchenbeschleuniger immer größer - Seit einigen Jahren gibt es jedoch eine Alternative: „Teilchenbeschleuniger im Tischformat“, die auf der Laseranregung von Kielwellen in Plasmen (laser wakefield) basieren.
24.09.2021
Quantenoptik
Winzige Laser, die wie einer zusammenwirken
Israelische und deutsche Forscher:innen des Exzellenzclusters ct.
23.09.2021
Teilchenphysik
Den Geheimnissen eines exotischen Kerns auf der Spur
Berechnungen des exotischen, experimentell schwer zugänglichen Kerns Zinn-100 mit neuesten ab-initio theoretischen Methoden liefern verlässliche Ergebnisse.
23.09.2021
Monde
Mond: Scharfer Blick in dunkle Krater
Dauerhaft verschattete Mondkrater enthalten Eis, lassen sich jedoch nur schlecht ablichten.
22.09.2021
Schwarze_Löcher | Astrophysik
Wie man einen Quasar wiegt
Astronomen haben erstmalig erfolgreich eine neue Methode zur Bestimmung der Massen von schwarzen Löchern in Quasaren erprobt.
22.09.2021
Quantenphysik
Quantenkryptographie-Rekord mit höherdimensionalen Photonen
Quantenkryptographie ist eine der erfolgversprechendsten Quantentechnologien unserer Zeit.