Ostwald-Koeffizient


Ostwald-Koeffizient

Der Ostwald-Koeffizient (nach Wilhelm Ostwald, Formelzeichen L, manchmal auch λ) – oft auch Löslichkeitskoeffizient genannt – ist eine Kennzahl für die Löslichkeit von Gasen in Flüssigkeiten.

Bestimmungsgleichung

$ L=\frac{V_g}{V_l} $

Der Ostwald-Koeffizient ist damit das Verhältnis des Gasvolumens zum Volumen der absorbierenden Flüssigkeit[1]. Beide Volumina sind bei gleicher Temperatur zu bestimmen. Falls das Gas sich ideal verhält und das Henry-Gesetz gilt, also nur kleine Löslichkeiten betrachtet werden, ist der Ostwald-Koeffizient unabhängig vom Partialdruck des Gases. Für reale Anwendungen ist es jedoch notwendig, Temperatur und Gesamtdruck anzugeben.

Beispielwerte für ausgewählte Stoffe
Gas Flüssigkeit Ostwald-
Koeffizient
Temperatur in K Pgesamt in kPa Molenbruch x[2]
(berechnet)
Quelle
Argon Wasser 0,0561 274,15 101,325 0,00004443 [3]
Argon Wasser 0,0257 323,15 101,325 0,000015527 [3]
Sauerstoff Toluol 0,1280 293,15 101,325 0,0005491 [4]
Wasserstoff Ethanol 0,0894 298,15 101,325 0,00019717 [5]

Siehe auch

Henry-Koeffizient

Literatur

  1.  H. L. Clever, C. L. Young: Methane. In: IUPAC Solubility Data Series. 27/28, Pergamon Press, Elmsford, NY 1987.
  2. Molenbruch des Gases, Daten aus Dortmunder Datenbank
  3. 3,0 3,1  T. Estreicher: In: Z.Phys.Chem.. 31, 1899, S. 176-187.
  4.  M. Reznikovskii, Z. Tarasova, B. Dogadkin: Rastvorimost'kisloroda v nekotorykh organicheskikh zhidkostyakh. In: Zhurn. obshch. khimii. 20, Nr. 1, 1950, S. 63.
    Englische Übersetzung:  M. Reznikovskii, Z. Tarasova, B. Dogadkin: In: J.Gen.Chem.USSR. 20, Nr. 1, 1950, S. 67-71.
  5.  Gerhard Just: In: Z.Phys.Chem.. 37, 1901, S. 342-367 (Englischer Titel: Solubility of Uses in Organic Solvents).