OpenChrom

OpenChrom
Aktuelle Version 0.7.0
(31. Oktober 2012)
Betriebssystem Windows, Mac OS X, GNU/Linux und OpenSolaris
Programmier­sprache Java
Kategorie Chemo- und Bioinformatik
Lizenz EPL, Drittkomponenten teilweise unter anderen OSI-kompatiblen Lizenzen
Deutschsprachig nein, aber in Arbeit
openchrom.net

OpenChrom ist eine freie Software zum Analysieren massenspektrometrischer Daten der Chromatographie. Unterstützt werden verschiedene Datenformate wie zum Beispiel *.D (Agilent Technologies), NetCDF (*.cdf) und MzXML (*.mzxml). Mittlerweile bietet OpenChrom ein eigenes Datenformat (*.ocb) an, um Chromatogramme mitsamt Peaks und Identifizierungsergebnissen abspeichern zu können. Die Software verfügt über eine anpassbare grafische Oberfläche. Zum Bearbeiten der chromatographischen Daten stehen Methoden zum Finden von Basislinien als auch zum Detektieren und Integrieren von Spitzen bereit. Filter erlauben eine zusätzliche Optimierung der Daten, zum Beispiel, um Massenfragmente (m/z) wie Wasser (18) und Stickstoff (28) zu entfernen.

OpenChrom ist freie Software und basiert auf einem modularen Ansatz, um zusätzliche Methoden und Algorithmen in die Plattform zu integrieren. Daher kann OpenChrom an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

OpenChrom baut auf der Eclipse Rich Client Platform (RCP) auf und ist für die Betriebssysteme Microsoft Windows, Linux und Mac OS X verfügbar. OpenChrom steht unter der Eclipse Public License 1.0 (EPL). Drittkomponenten werden über separate Plugins bereitgestellt und liegen unter verschiedenen OSI-kompatiblen Lizenzen vor.

Geschichte

OpenChrom entstand im Rahmen der Dissertation von Philip Wenig an der Universität Hamburg. Im August 2010 hat OpenChrom den ersten Platz beim Thomas Krenn Open-Source-Förderwettbewerb belegt sowie im März 2011 den Eclipse Community Award als beste RCP Anwendung gewonnen.

Hauptfunktionen

  • Native Bearbeitung chromatographischer Daten (OpenChrom *.ocb, Agilent *.D, Finnigan ITDS *.dat, Finnigan ITS40 *.ms, Varian *.SMS, Varian *.XMS, Shimadzu *.qgd, NetCDF *.cdf, mzXML *.mzxml, CSV *.csv)
  • Speichern chromatographischer Daten (Microsoft Office Excel *.xlsx, PDF *.pdf, ZIP *.zip)
  • Unterstützung für eine automatische Verarbeitung der Daten (Batch Process)
  • Unterstützung für Basisliniendetektoren
  • Unterstützung für Spitzendetektoren und -integratoren
  • Unterstützung für Filter (Entfernen von Massenfragmenten und Scans, Rauschreduzierung, Savitzky-Golay-Filter, CODA, Backfolding)
  • Unterstützung zum Anpassen von Retentionszeiten
  • Unterstützung für den Vergleich von Chromatogrammen
  • Unterstützung für die Identifikation von Peaks und Massenspektren
  • Unterstützung zur Erstellung von Chromatogramm- und Peakdatenbanken
  • Rückgängig-/Wiederholen-Funktionalität
  • Einbindung von OpenOffice/LibreOffice und Microsoft Office
  • Modular erweiterbar durch Plugins
  • Unterstützung von Updates

Weblinks

Quellen

  • OpenChrom: a cross-platform open source software for the mass spectrometric analysis of chromatographic data, Philip Wenig, Juergen Odermatt, BMC Bioinformatics; 2010; www.biomedcentral.com/1471-2105/11/405/abstract
  • Post-optimization of Py-GC/MS data: A case study using a new digital chemical noise reduction filter (NOISERA) to enhance the data quality utilizing OpenChrom mass spectrometric software, Philip Wenig, Journal of Analytical and Applied Pyrolysis; 2011; www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0165237011001069
  • Characterizing odorous emissions using new software for identifying peaks in chemometric models of gas chromatography – mass spectrometry datasets, K.R. Murphy, P. Wenig, G. Parcsi, T. Skov, R.M. Stuetz, Chemometrics and Intelligent Laboratory Systems; 2012; www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0169743912001505

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

12.01.2021
Quantenoptik
Schnellere und stabilere Quantenkommunikation
Einer internationalen Forschungsgruppe ist es gelungen, hochdimensionale Verschränkungen in Systemen aus zwei Photonen herzustellen und zu überprüfen.
11.01.2021
Quantenoptik - Teilchenphysik
Elektrisch schaltbares Qubit ermöglicht Wechsel zwischen schnellem Rechnen und Speichern
Quantencomputer benötigen zum Rechnen Qubits als elementare Bausteine, die Informationen verarbeiten und speichern.
11.01.2021
Galaxien
ALMA beobachtet, wie eine weit entfernte kollidierende Galaxie erlischt
Galaxien vergehen, wenn sie aufhören, Sterne zu bilden.
08.01.2021
Optik - Teilchenphysik
Umgekehrte Fluoreszenz
Entdeckung von Fluoreszenzmolekülen, die unter normalem Tageslicht ultraviolettes Licht aussenden.
08.01.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Weyl-Punkten auf der Spur
Ein Material, das leitet und isoliert – gibt es das? Ja, Forschende haben erstmals 2005 sogenannte topologische Isolatoren beschrieben, die im Inneren Stromdurchfluss verhindern, dafür aber an der Oberfläche äußerst leitfähig sind.
07.01.2021
Raumfahrt - Festkörperphysik - Quantenoptik
MOONRISE: Schritt für Schritt zur Siedlung aus Mondstaub
Als Bausteine sind sie noch nicht nutzbar – aber die mit dem Laser aufgeschmolzenen Bahnen sind ein erster Schritt zu 3D-gedruckten Gebäuden, Landeplätzen und Straßen aus Mondstaub.
07.01.2021
Astrophysik - Relativitätstheorie
Konstanz von Naturkonstanten in Raum und Zeit untermauert
Moderne Stringtheorien stellen die Konstanz von Naturkonstanten infrage. Vergleiche von hochgenauen Atomuhren bestätigen das jedoch nicht, obwohl die Ergebnisse früherer Experimente bis zu 20-fach verbessert werden konnten.
05.01.2021
Thermodynamik
Weder flüssig noch fest
E
05.01.2021
Quantenoptik
Mit quantenlimitierter Genauigkeit die Auflösungsgrenze überwinden
Wissenschaftlern der Universität Paderborn ist es gelungen, eine neue Methode zur Abstandsmessung für Systeme wie GPS zu entwickeln, deren Ergebnisse so präzise wie nie zuvor sind.
22.12.2020
Galaxien - Sterne
Wie sich Sterne in nahe gelegenen Galaxien bilden
Wie Sterne genau entstehen, ist nach wie vor eines der grossen Rätsel der Astrophysik.