Objektträger

Erweiterte Suche

Lichtmikroskopische Präparate mit Objektträger und Deckglas.

Ein Objektträger ist ein Träger, auf dem kleine Gegenstände (Objekte) mikroskopisch betrachtet werden.

Objektträger für die Lichtmikroskopie bestehen heute meistens aus einer Glasplatte (auch Tragglas) der Größe 76 x 26 mm (DIN ISO 8037-1). Diese Größe wurde früher auch als „englisches Format“ bezeichnet, im Gegensatz zum „Gießener Format“ mit der Größe 48x28 mm. Die Objektträgerdicke beträgt 1–1,5 mm. Man unterscheidet Objektträger mit geschnittenen und geschliffenen Kanten. Bei letzteren ist die Schnittgefahr bei der Handhabung geringer. Auch werden Objektträger mit und ohne Mattrand angeboten. Dieser kann entweder durch Ätzen des Glases oder durch Bedrucken erzeugt werden und dient der einfacheren Beschriftung des Objektträgers.

Manche Objektträger sind auch beschichtet, was eine bessere Adhäsion der Objekte (z. B. Zellen oder Gewebe) auf dem Glas bewirkt. Diagnostik-Objektträger sind mit einer farbigen hydrophoben Maske aus Teflon oder Epoxyd bedruckt, die ein Wegfließen des Tropfens aus dem Gesichtsfeld verhindert.

Einfache Objektträger bestehen meist aus einem Kalk - Natron Glas mit einem Brechungsindex von ne = 1,53 ± 0,02 bei λe = 546,07 nm (grüne Hg-Linie). Für die Fluoreszenzmikroskopie wird aber auch reinweißes Glas verwendet, das selbst keine Fluoreszenz besitzt.

Es gibt spezielle Objektträger, die eine oder mehrere runde Vertiefungen besitzen und so die Untersuchung von Flüssigkeiten erleichtern. Außerdem gibt es Objektträger mit aufgesetzten Kammern für Zellkulturuntersuchungen. Des Weiteren gibt es auch Ausführungen, die einen Zählkamm besitzen, mit dem man Häufigkeitszählungen vornehmen kann.

Für die Kalibrierung von Längen unter dem Lichtmikroskop werden Objektträger-Mikrometer angeboten, bei denen eine geeichte Skala aufgebracht ist.

Normen

  • DIN ISO 8037-1: Optik und optische Instrumente - Mikroskope; Objektträger - Teil 1: Maße, optische Eigenschaften und Kennzeichnung
  • ISO 8037-2: Optik und optische Instrumente - Mikroskope - Objektträger - Teil 2: Werkstoff- und Oberflächengüte, Verpackungsart

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.