Jedwabit


Jedwabit

Jedwabit
Andere Namen
  • IMA 1995-043
Chemische Formel

Fe7(Ta,Nb)3

Mineralklasse Elemente - Metalle und intermetallische Legierungen
1.AE.25 (8. Auflage: I/A.08) nach Strunz
01.01.24.01 nach Dana
Kristallsystem hexagonal
Kristallklasse; Symbol nach Hermann-Mauguin 6mm, $ \bar{6}m2 $ oder 6/mmm
Farbe graugelb
Strichfarbe
Mohshärte 6,5
Dichte (g/cm3) 8,91
Glanz metallisch
Transparenz opak
Bruch
Spaltbarkeit fehlt
Habitus

Jedwabit ist ein sehr seltenes Mineral aus der Mineralklasse der Elemente, genauer der Metalle und intermetallischen Verbindungen. Es kristallisiert im hexagonalen Kristallsystem mit der chemischen Zusammensetzung Fe7(Ta,Nb)3 und bildet polykristalline Aggregate bis zu 0,15 mm Größe oder flache, 1–2 μm große hexagonale Kristalle.

Etymologie und Geschichte

Jedwabit wurde erstmals 1997 von M.I. Novgorodova, M.E. Generalov und N.V. Trubkin in der Typlokalität, am Aktai-Fluss in der Nähe von Nischni Tagil im mittleren Ural (Russland) gefunden. Es wurde nach dem belgischen Mineralogen J. Jedwab benannt.

Klassifikation

In der Systematik nach Strunz wird Jedwabit zu den Metallen und intermetallischen Verbindungen, einer Untergruppe der Elemente gezählt. Nach der 8. Auflage bildet dabei zusammen mit Awaruit, Nickel, Taenit und Tetrataenit eine Gruppe. In der 9. Auflage bildet es eine eigene Untergruppe der Eisen-Chrom-Familie.

In der Systematik nach Dana bildet es eine eigene Untergruppe der metallischen Elemente außer den Platinmetallen.[1]

Bildung und Fundorte

Außer der Typlokalität sind keine weiteren Funde bekannt.

Kristallstruktur

Jedwabit kristallisiert im hexagonalen Kristallsystem in der Raumgruppe P63mc, $ P\bar{6}2c $ oder P63/mmc mit den Gitterparametern a = 4,81 Å und c = 7,87 Å sowie einer Formeleinheit pro Elementarzelle.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. New Dana Classification of Native Elements

Literatur

  • M.I. Novgorodova, M.E. Generalov, N.V. Trubkin: Jedwabite Fe7(Ta,Nb)3—a new mineral in paragenesis with tantalum and niobium carbides from platinumbearing placers. In: Zapiski Vseross. Mineral. Obshch., 1997, 126, 2, S. 100–103 (russisch). Abstract in: American Mineralogist, 1989, 83, S. 654 (engl., pdf).

Weblinks