Hasso Scholz

Erweiterte Suche

Hasso Scholz (* 24. August 1937 in Stettin) ist ein Pharmakologe, Toxikologe und emeritierter Hochschullehrer.

Leben

Scholz studierte nach dem Abitur 1956 in Eutin Pharmazie und Humanmedizin in Heidelberg, Marburg, Berlin und Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 1958 wurde er Mitglied des Corps Teutonia Marburg.[1] 1962 wurde er als Apotheker, 1972 als Arzt approbiert.

1970 habilitierte er sich an der Universität Mainz. Von 1976 bis 1981 war er Vorsteher der Abteilung Biochemische Pharmakologie der Medizinischen Hochschule Hannover. Von 1982 bis 2002 war er Direktor des Instituts für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie, Abteilung für Pharmakologie, der Universität Hamburg. Scholz war toxikologischer Gutachter in der sog. Barschel-Affäre.

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Wirkungsmechanismus herzwirksamer Pharmaka
  • Signaltransduktion
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzinsuffizienz.

Akademische Ehrenämter

  • 1987-1990 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Pharmakologie und Toxikologie
  • 1991-1992 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung
  • 1981-1992 Mitglied der Transparenzkommission beim Bundesgesundheitsamt
  • 1993-1995 Sachverständiger im Institut Arzneimittel in der gesetzlichen Krankenversicherung beim Bundesministerium für Gesundheit zur Erstellung einer Positivliste
  • 1996-2006 Mitglied der Zulassungskommission A vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Auszeichnungen

  • 1986 Mitglied der Jungius-Gesellschaft der Wissenschaften in Hamburg
  • 1993 Ehrenmitglied der Ungarischen Gesellschaft für Kardiologie
  • 1996 Mitglied der Academia Europaea
  • 1996 Mitglied der Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 2001 Founding Fellow der International Society for Heart Research
  • 2005 Seniormitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Einzelnachweise

  1. Kösener Corpslisten 1960, 102, 1547

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

23.07.2021
Quantenphysik - Biophysik
Topologie in der Biologie
Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie zeigen Forscher dass der Begriff des topologischen Schutzes auch für biochemische Netzwerke gelten kann.
22.07.2021
Galaxien
Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien
Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien.
21.07.2021
Sonnensysteme - Sterne
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Ein Forschungsteam hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt.
20.07.2021
Festkörperphysik - Thermodynamik
Ein Stoff, zwei Flüssigkeiten: Wasser
Wasser verdankt seine besonderen Eigenschaften möglicherweise der Tatsache, dass es aus zwei verschiedenen Flüssigkeiten besteht.
19.07.2021
Galaxien - Schwarze_Löcher
Ins dunkle Herz von Centaurus A
Ein internationales Forscherteam hat das Herz der nahegelegenen Radiogalaxie Centaurus A in vorher nicht erreichter Genauigkeit abgebildet.
14.07.2021
Exoplaneten
Ein möglicher neuer Indikator für die Entstehung von Exoplaneten
Ein internationales Team von Astronomen hat als erstes weltweit Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten nachgewiesen.
13.07.2021
Supernovae
Auf dem Weg zur Supernova – tränenförmiges Sternsystem offenbart sein Schicksal
Astronomen ist die seltene Sichtung zweier Sterne gelungen, die spiralförmig ihrem Ende zusteuern, indem sie die verräterischen Zeichen eines tränenförmigen Sterns bemerkten.
08.07.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenteilchen: Gezogen und gequetscht
Seit kurzem ist es im Labor möglich, die Bewegung schwebender Nanoteilchen in den quantenmechanischen Grundzustand zu versetzen.
01.07.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Ein Kristall aus Elektronen
Forschenden der ETH Zürich ist die Beobachtung eines Kristalls gelungen, der nur aus Elektronen besteht.
29.06.2021
Planeten
Neue Erkenntnisse zur Entstehung des chaotischen Terrains auf dem Mars
Gebiete wie diese gibt es auf der Erde nicht: Sie sind durchzogen von Kratern, Rissen, Kämmen, Tälern, großen und kleinen eckigen Blöcken.