Gallate

Erweiterte Suche

Gallate sind synthetische Derivate der Gallussäure. Die wichtigsten, nach der Zusatzstoffzulassungsverordnung erlaubten, Gallate sind:

  • Propylgallat (E 310)
  • Octylgallat (E 311)
  • Dodecylgallat (E 312)

Die ADI-Werte liegen bei 0,5 mg was die Anwendung auf 200 mg/kg Fett für bestimmte Lebensmittel begrenzt.[1]

Gallate werden vorwiegend als Antioxidationsmittel in der Fettphase in Lebensmitteln und Arzneimitteln eingesetzt. Hauptsächliche Anwendungsgebiete sind fetthaltige Backwaren und deren Zutaten wie Margarine, Persipan-, Marzipan- und Mohnfüllungen. Sie sind auch in Süßwaren wie Nougat, Kaugummi und Marzipan enthalten. Eine weitere Hauptanwendung ist die Herstellung von Trockensuppen, Würzmitteln und Kartoffelprodukte wie Pommes frites und Kartoffelchips.

Strukturformeln

Verwendung

Propylgallat wird als Antioxidans im Tierfutterbereich zum Beispiel Royal Canin verwendet.[2]

Literatur

  • Hans-Joachim Rose: Küchenbibel – Enzyklopädie der Kulinaristik, Tre Torri, 2007, ISBN 3-937963-41-3

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Gallat – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1.  W. Baltes: Lebensmittelchemie. 6 Auflage. Springer, 2007, ISBN 978-3-540-38183-9, doi:10.1007/978-3-540-38183-9.
  2. Royal Canin Kitten 36. auf: Codecheck.info

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage