Elektronentemperatur

Erweiterte Suche

Von Elektronentemperatur wird in der Physik gesprochen, wenn ein System von Elektronen vorliegt und ihre Bewegungsenergie quantifiziert werden soll. Dabei kann fast beliebig zwischen einer Angabe in Grad und Energie gewechselt werden.

Formal ist im thermodynamischen Gleichgewicht bei einer Boltzmann-Verteilung der Elektronen dieser Zusammenhang gegeben durch die Gleichung

$ E_{e}=k_{B}T_{e}\,, $

wobei
$ E_{e} $ die Elektronenenergie in eV
$ T_{e} $ die Elektronentemperatur in Kelvin und
$ k_{B} $ die Boltzmann-Konstante ist.

Da mit einer Konstante gerechnet wird, ist 1 eV etwa 11.600 Kelvin. Da es in den meisten Bereichen der Physik üblich ist mit Einheiten der Energie zu rechnen, wird auf eine Angabe in Kelvin oft verzichtet.

Des Weiteren kann man diese Temperatur nicht direkt mit fühlbaren Temperaturen zum Beispiel der Luft, gleichsetzen, da die Elektronen aufgrund ihrer geringen Masse wenig zur fühlbaren Wärme beitragen.

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage