Curie-Konstante


Curie-Konstante

Die Curie-Konstante (nach Pierre Curie) ist eine substanzabhängige Größe aus dem Bereich des Magnetismus, die jeweils für einen Stoff konstant ist. Sie ist das Produkt aus der Permeabilität des Vakuums $ \mu_0 $, der Teilchendichte $ n $ und dem Quadrat des atomaren magnetischen Moments $ \mu^2 $ durch die dreifache Boltzmann-Konstante $ k_\mathrm{B} $:

$ C = \mu_0 n \frac{\mu^2}{3 k_\mathrm{B}} $

$ C $ hat die Dimension einer Temperatur. Oft wird die Curie-Konstante statt auf das Volumen auch auf die Stoffmenge bezogen. Es gilt:

$ C_\mathrm{mol} = \frac{M}{\rho} C = \mu_0 N_\mathrm{A} \frac{\mu^2}{3 k_\mathrm{B}} $

mit der Molmasse $ M $, der Dichte $ \rho $ und der Avogadro-Konstanten $ N_\mathrm{A} $. Als Dimension von $ C_\mathrm{mol} $ ergibt sich m3 K mol−1.

Siehe auch

Literatur

  • Heiko Lueken: Magnetochemie. B.G. Teubner, Stuttgart/Leipzig 1999, 3-519-03530-8.