Craig Mello

Erweiterte Suche

US-Vizepräsident Dick Cheney trifft einige Nobelpreisträger des Jahres 2006. Craig Mello ist der zweite von rechts.

Craig Cameron Mello (* 18. Oktober 1960 in New Haven, Connecticut) ist ein US-amerikanischer Biochemiker und Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin.

Leben

Mello erwarb seinen Bachelor of Science 1982 in Biochemie an der Brown University und seinen Doktortitel in Zell- und Entwicklungsbiologie 1990 an der Harvard University. Anschließend war er als Post-Doktorand am Fred Hutchinson Cancer Research Center tätig, bevor er 1994 als Professor für Molekularmedizin an die Medizinische Fakultät der University of Massachusetts wechselte. Darüber hinaus hat er die Position eines Investigator am Howard Hughes Medical Institute.

1998 entdeckte er gemeinsam mit Andrew Z. Fire die RNA-Interferenz[1], um Gene in eukaryotischen Zellen aus- oder anzuschalten. Es ist eine wichtige Methode in der biomedizinischen Forschung zur Untersuchung der Funktion einzelner Gene. Darüber hinaus gab es bereits Versuche zur Anwendung der RNA-Interferenz für therapeutische Zwecke.

Auszeichnungen

  • 2003: National Academy of Sciences Award in Molecular Biology
  • 2003: Wiley Prize in Biomedical Sciences
  • 2004: Warren Triennial Prize des Massachusetts General Hospital, zusammen mit Andrew Fire
  • 2005: Gairdner Foundation International Award, zusammen mit Andrew Fire
  • 2005: Dr. Lewis S. Rosenstiel Award for Distinguished Work in Basic Medical Science
  • 2005: Massry-Preis, zusammen mit Andrew Z. Fire
  • 2005: Mitglied der US-amerikanischen National Academy of Sciences
  • 2006: Dr. Paul Janssen Award für biomedizinische Forschung
  • 2006: Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis, zusammen mit Andrew Fire
  • 2006: Nobelpreis für Physiologie oder Medizin, zusammen mit Andrew Fire

Quellen

  1. Andrew Fire, Siqun Xu, Mary K. Montgomery, Steven A. Kostas, Samuel E. Driver, Craig C. Mello: Potent and specific genetic interference by double-stranded RNA in Caenorhabditis elegans. In: Nature. Band 391, 1998, S. 806–811, PMID 9486653 doi:10.1038/35888

Weblinks

 Commons: Craig Mello – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

22.07.2021
Galaxien
Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien
Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien.
21.07.2021
Sonnensysteme - Sterne
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Ein Forschungsteam hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt.
20.07.2021
Festkörperphysik - Thermodynamik
Ein Stoff, zwei Flüssigkeiten: Wasser
Wasser verdankt seine besonderen Eigenschaften möglicherweise der Tatsache, dass es aus zwei verschiedenen Flüssigkeiten besteht.
19.07.2021
Galaxien - Schwarze_Löcher
Ins dunkle Herz von Centaurus A
Ein internationales Forscherteam hat das Herz der nahegelegenen Radiogalaxie Centaurus A in vorher nicht erreichter Genauigkeit abgebildet.
14.07.2021
Exoplaneten
Ein möglicher neuer Indikator für die Entstehung von Exoplaneten
Ein internationales Team von Astronomen hat als erstes weltweit Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten nachgewiesen.
13.07.2021
Supernovae
Auf dem Weg zur Supernova – tränenförmiges Sternsystem offenbart sein Schicksal
Astronomen ist die seltene Sichtung zweier Sterne gelungen, die spiralförmig ihrem Ende zusteuern, indem sie die verräterischen Zeichen eines tränenförmigen Sterns bemerkten.
08.07.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenteilchen: Gezogen und gequetscht
Seit kurzem ist es im Labor möglich, die Bewegung schwebender Nanoteilchen in den quantenmechanischen Grundzustand zu versetzen.
01.07.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Ein Kristall aus Elektronen
Forschenden der ETH Zürich ist die Beobachtung eines Kristalls gelungen, der nur aus Elektronen besteht.
29.06.2021
Planeten
Neue Erkenntnisse zur Entstehung des chaotischen Terrains auf dem Mars
Gebiete wie diese gibt es auf der Erde nicht: Sie sind durchzogen von Kratern, Rissen, Kämmen, Tälern, großen und kleinen eckigen Blöcken.
29.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Synthese unter Laserlicht
Eine Forschungsgruppe hat neue Methode zur Bildung von protoniertem Wasserstoff entdeckt.