Karl Schügerl

Erweiterte Suche

Karl Schügerl (* 22. Juni 1927 in Sopron (Ödenburg), Ungarn) ist emeritierter Professor für Technische Chemie.

Er studierte Chemieingenieurwesen an der Universität Budapest. Ab 1949 arbeitete Schügerl als Forschungsingenieur in Ungarn in der Organischen Chemie und der Chemischen Industrie, bevor er 1956 bei Riedel-de Haën in Seelze bei Hannover eine Anstellung fand. 1959 beendete er seine Promotion an der Universität Hannover unter der Leitung von Professor Schiemann am Institut für Technische Chemie und nach Forschungsaufenthalten an der New York Universität und in Princeton im Bereich des Chemieingenieurwesens schloss er erfolgreich seine Habilitation 1964 an der Technischen Universität Hannover ab. Das Thema seiner Habilitationsschrift lautete „Deutung von Mischvorgängen in Fließbetten durch Modellvorstellungen“. 1966 wechselte Schügerl an die TU Braunschweig und folgte 1969 einem Ruf an die Universität Hannover als Leiter des Instituts für Technische Chemie (Nachfolge Prof. Schiemann).

Während sich Schügerl in seiner Habilitationszeit mit der Kinetik und der Rheologie von Mischbettsystemen und der Molekularstrahl-Methode beschäftigte, konzentrierte er sich mit seinen Arbeiten in Hannover auf das sich neu entwickelnde Gebiet der Biotechnologie, ohne jedoch die Arbeiten an den Molekularstrahlen, den Wirbelschichtreaktoren und den Mischvorgängen an Einzeltropfen zu vernachlässigen. Im deutschsprachigen Raum war Schügerl der erste technische Chemiker, der sich intensiv mit biologischen Prozessen beschäftigte. Seine Arbeiten konzentrierten sich anfangs auf die Kultivierung von Bakterien, Hefen und verschiedenen Pilzen, später auch auf die Kultivierung von Säugetierzellen. In der Prozessentwicklung standen die Aufarbeitung, die Analyse und die Modellierung der komplexen biotechnologischen Prozesse im Vordergrund. Im Bereich des Umweltschutzes untersuchte Schügerl verschiedene biotechnologische Verfahren, um Verschmutzungen abzubauen und Böden zu regenerieren.

Seine wissenschaftlichen Arbeiten sind in über 860 Publikationen und zahlreichen Büchern zusammengefasst. Karl Schügerl lehnte verschiedene Rufe an andere Universitäten ab und wurde mit zahlreichen wissenschaftlichen Ehrungen ausgezeichnet. Als Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Verbände hat er die Biotechnologie, nicht nur in Deutschland, nachhaltig geformt und entwickelt.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

24.06.2021
Quantenphysik
Quantensimulation: Messung von Verschränkung vereinfacht
Forscher haben ein Verfahren entwickelt, mit dem bisher kaum zugängliche Größen in Quantensystemen messbar gemacht werden können.
22.06.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Exotische Supraleiter: Das Geheimnis, das keines ist
Wie reproduzierbar sind Messungen in der Festkörperphysik? Ein Forschungsteam analysierte wichtige Messungen neu. Sie fanden heraus: Ein angeblich sensationeller Effekt existiert gar nicht.
18.06.2021
Quantenoptik
Paradoxe Wellen: Gefangene Lichtteilchen auf dem Sprung
Physikern ist es gelungen, ein neuartiges Verhalten von Lichtwellen zu beobachten, bei welchem Licht durch eine neue Art von Unordnung auf kleinste Raumbereiche begrenzt wird.
14.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Isolatoren bringen Quantenbits zum Schwitzen
Schwachleitende oder nichtleitende Materialien haben Innsbrucker Physiker als wichtige Quelle für Störungen in Ionenfallen-Quantencomputern identifiziert.
18.06.2021
Quantenphysik
Fürs Rechenzentrum: bisher kompaktester Quantencomputer
Quantencomputer waren bislang Einzelanfertigungen, die ganze Forschungslabore füllten.
16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.